Volkswagen Polo R WRC - Auf zum dritten Titel

Geschrieben von Matthias Kierse. Veröffentlicht in News

- Unternehmen WM-Titel Nr. 3
- Polo R WRC in neuen Farben
- technische Überarbeitung


Seit der Saison 2013 ist Volkswagen mit dem Polo R WRC in der Rallye-Weltmeisterschaft unterwegs. In dieser Zeit ist den Wolfsburgern etwas gelungen, was selbst ausgewiesene Experten nicht für möglich gehalten haben: Sowohl 2013 als auch 2014 errang man den Fahrer- und den Hersteller-Titel. Für das Unternehmen "Titelverteidigung 2015" wurde das Einsatzfahrzeug nun grundlegend überarbeitet und am gestrigen Nachmittag in der AutoStadt in Wolfsburg zusammen mit den Fahrerteams präsentiert.

Am Steuer der drei werksseitig eingesetzten Polo R WRC sitzen auch in diesem Jahr das Weltmeister-Duo Sébastien Ogier/Julien Ingrassia (beide aus Frankreich) sowie Jari-Matti Latvala/Miikka Anttila (beide aus Finnland) und Andreas Mikkelsen/Ola Fløene (beide aus Norwegen). Ihre Einsatzgeräte erhielten nicht nur optisch ein Facelift sondern wurden auch technisch weiterentwickelt.

Die auffälligste Veränderung im Vergleich zum bisher bekannten Polo R WRC ist die Farbgebung. Wo bislang Weiß als Standardfarbe dominierte, ist nun ein Farbverlauf von Dunkelblau an der Front bis zu Weiß am Heck angesagt. In die Farben sind die Sponsorenlogos der langjährigen Partnerfirmen integriert. Bei genauer Betrachtung und einem Vergleich mit Bildern aus der letzten Saison fällt der neu gestaltete Heckflügel ins Auge.

Unter dem Blech tat sich indes einiges. Rund drei Viertel aller Komponenten von Chassis, Fahrwerk, Motor, Antriebsstrang und Aerodynamik wurden überprüft und bei Bedarf nach dem Prinzip "simpler, leichter, stabiler" modifiziert. Zudem kam ein neu entwickeltes, hydraulisch aktiviertes Getriebe mit Schaltwippe an der Lenksäule ins Fahrzeug. Das 1,6 Liter große Vierzylinder-Turbotriebwerk leistet laut Volkswagen rund 318 PS, wobei die tatsächlich Leistung noch etwas höher liegen dürfte. Aufgrund von Luftmengenbegrenzern, die durch die Motorsportbehörde FIA verteilt werden, leisten die Motoren der beteiligten Hersteller im Wettbewerb ungefähr gleich viel.

Natürlich kamen im Rahmen der Präsentation auch die Fahrer zu Wort. So sagte Weltmeister Sébastien Ogier: "Wir freuen uns auf die neue Saison und es wird spannend sein, uns mit den anderen Teams zu vergleichen. Die Tests sind bisher gut verlaufen und unseren Ingenieuren ist ein guter Wurf gelungen. Der Polo R WRC ist jetzt noch besser als vorher."

Sein Teamkollege Jari-Matti Latvala fügte an: "Insgesamt ist der neue Polo schneller und noch besser als sein Vorgänger. Das Gefühl habe aber nicht nur ich, sondern Sébastien und Andreas sehen das genauso." - "Zuallererst: Das neue Design ist absolut cool. Ich mag die neuen Farben und die neue Gestaltung sehr und bin noch ein bisschen stolzer darauf, mit dem Polo R WRC zu starten. Zu Saisonbeginn werde ich noch den 2014er-Polo fahren und erst bei der Rallye Portugal auf den 'Neuen' umsteigen. Aber das ist kein Problem, denn unser Weltmeister-Auto hat sich bestens bewährt und ist mit Sicherheit alles andere als langsam.", so Andreas Mikkelsen.

Die erste Rallye der Weltmeisterschaftssaison 2015 findet vom 22. bis 25. Januar auf den Alpenpfaden rund um das Fürstentum Monaco statt - die legendäre Rallye Monte Carlo. Im Laufe der Saison geht es auch wieder nach Deutschland, wo auf verwinkelten Straßen an der Mosel und auf dem Truppenübungsplatz Baumholder vom 20. bis 23. August die Rallye Deutschland ausgetragen wird. Übrigens eine der wenigen Rallyes, die Volkswagen bislang nicht gewinnen konnte.

Quelle: Volkswagen Motorsport