McLaren P1 GTR - Premiere in Genf

Geschrieben von Matthias Kierse. Veröffentlicht in News

- Kundenrennwagen serienreif entwickelt
- über 700 PS pro Tonne
- Premiere auf dem Auto Salon in Genf

 
 
Nachdem wir bereits im November über den McLaren P1 GTR berichtet haben, sind die Test- und Erprobungsfahrten auf Rennstrecken in Europa und dem Nahen Osten weitergegangen und inzwischen in die finale Phase eingebogen. Auf dem Genfer Autosalon Anfang März wird das Fahrzeug offiziell vorgestellt. Dort soll auch bekannt gegeben werden, wieviele Exemplare produziert werden sollen.

Weiterhin gilt: Die GTR-Variante können nur Bestandskunden bestellen, die bereits einen straßenzugelassenen McLaren P1 in der Garage haben. Er wird dafür Teil eines einzigartigen Werksfahrerprogramms mit Veranstaltungen auf weltbekannten Rennstrecken, Fitnessprogramm und Trainingsstunden am Rennsimulator im McLaren-Werk in Woking.

Vom bekannten Supersportwagen für die Straße ist in GTR-Form lediglich die Silhouette übrig geblieben. Im Laufe der Entwicklung wurde das Fahrzeug deutlich abgespeckt und zugleich für die Rennstrecke abgestimmt. Hierzu erhielt er vorn einen ausgeprägten, einstellbaren Splitter, eine Frontpartie mit größeren Luftauslässen, Entlüftungsöffnungen oberhalb der Radhäuser sowie davor angebrachte Luftleitflics. Neue Außenspiegel und zusätzliche Lufteinlässe vor den Hinterrädern transportieren die sportliche Optik in Richtung Heck, wo ein einstellbarer Flügel auf zwei geschwungenen Stützen sitzt. Er sorgt zusammen mit einem breiten Diffusor für mehr Anpressdruck. Das Triebwerk entlässt seine Abgase durch zwei runde Endrohre.

Durch die Gewichtsersparnis wächst das Leistungsgewicht auf über 700 PS pro Tonne. Damit diese Kraft auch auf der Straße ankommt, fuhr Cheftestfahrer Chris Goodwin in den letzten Monaten ein Grundsetup auf diversen Rennstrecken in Großbritannien, Europa, Katar und Bahrain heraus. Dabei wurde das Fahrzeug auch mehrfach bis ans Limit gebracht und durch die erreichten Erkenntnisse vor allem die Kühlung sowie die Aerodynamik gegenüber der Studie aus Pebble Beach verbessert.

In den kommenden Monaten wird das Testprogramm weiter fortgesetzt, um den Kunden ein durch und durch Performance-orientiertes und dynamisches Fahrzeug bieten zu können. Immerhin tritt der P1 GTR namentlich das Erbe des legendären McLaren F1 GTR an, mit dem die Briten in den 1990er Jahren erfolgreich im GT-Rennsport unterwegs waren. Entgegen seinem historischen Vorbild wird der P1 GTR allerdings nicht für den Motorsport homologiert, sondern nur im hauseigenen P1-Fahrerprogramm eingesetzt.

Auf Stand 1240 in Halle 1 des Genfer Autosalons wird der serienreife McLaren P1 GTR Anfang März präsentiert, bevor ab Mitte des Jahres in Produktion geht - sobald der letzte straßenzugelassene P1 gebaut und ausgeliefert wurde.

Quelle: McLaren