McLaren 650S Le Mans - 20 Jahre Sieger

Geschrieben von Matthias Kierse. Veröffentlicht in News

- Karosserieteile im Stil des legendären F1 GTR
- limitiert auf 50 Exemplare weltweit
- funktionaler Dachschnorchel

 
McLaren feiert mit einem limitierten Sondermodell den Gesamtsieg beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans, der 1995 mit Chassisnummer 01R des legendären F1 GTR erzielt wurde. Eigentlich erzählt ja jeder McLaren F1 seine eigene Geschichte, den Sieg beim Langstreckenrennen hatten damals jedoch nicht einmal Experten erwartet. Zudem überquerten Schwesterfahrzeuge auf den Rängen 3, 4, 5 und 13 die Ziellinie.

Exterieur

Das Design des 650S Le Mans orientiert sich an dem des siegreichen F1 GTR mit der Startnummer 59. Es entstand bei MSO (McLaren Special Operations) in Zusammenarbeit mit Peter Stevens, dem Designer des legendären McLaren F1. Als direktes Zitat darf der funktionale Dachschnorchel angesehen werden, der nicht nur Frischluft zum Triebwerk leitet, sondern dadurch gleichzeitig auch das Ansauggeräusch im Cockpit erhöht. Oberhalb der vorderen Räder sind Entlüftungsschlitze im Kotflügel integriert, um den Luftdruck in den Radhäusern zu senken und damit den Anpressdruck zu erhöhen. Dazu gibt es einzigartige Schmiedefelgen in 19 Zoll vorn und 20 Zoll auf der Hinterachse, die in ihrem Design an die OZ-Felgen des F1 GTR erinnern. Sie sind mit speziell für McLaren entwickelten Reifen vom Typ Pirelli PZero Corsa bezogen und zeigen durch ihre Speichen hindurch die serienmäßige Carbon-Keramik-Bremsanlage mit orange lackierten Bremssätteln.
Frontspoiler, Außenspiegelgehäuse und Heckschürze sowie der auch als Airbrake arbeitende Heckflügel tragen Sichtcarbon. Zudem werden die von MSO entwickelten größeren Sideblades und ein ebenfalls vergrößerter Diffursor verbaut. Die Karosserie trägt den Farbton "Sarthe Grey", der sich erneut am Sieger-F1 anlehnt. Als kleiner Kontrastpunkt sitzen am hinteren Ende der Schweller "Le Mans"-Schriftzüge in auffälligem Orange. Das Sondermodell Le Mans wird es lediglich als Coupé geben.

Interieur

Schwarzes Leder und Alcantara dominieren das Interieur des limitierten Sondermodells. Die Sitzmittelbahnen der Sportsitze sind mit orange-farbenem Alcantara bezogen und erhalten in die Kopfstützen eingeprägte "Le Mans"-Schriftzüge. Außerdem zählen edle Fußmatten und das erweiterte Sichtcarbon-Paket zum Serienumfang des Sondermodells. Auf den Türverkleidungen sitzen speziell gestaltete Metallplaketten, die auf den McLaren-Sieg in Le Mans vor 20 Jahren hinweisen.

Performance

Auf der technischen Seite bleibt alles beim Alten. Der 3,8 Liter große V8-Biturbomotor leistet 478 kW/650 PS und bringt ein maximales Drehmoment von 678 Newtonmetern über ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe auf die Hinterachse. Für den Standardspurt auf Tempo 100 vergehen glatte drei Sekunden. Bei freier Autobahn ohne Begrenzung können 333 km/h Höchstgeschwindigkeit erreicht werden.

Preis

Insgesamt werden lediglich 50 Exemplare des McLaren 650S Le Mans aufgelegt. In Großbritannien wird das Fahrzeug 244.500,- GBP kosten, das entspricht rund 320.430,- €. Im Preis inbegriffen sind ein exklusives Car-Cover und die Einladung für den neuen Besitzer und einen Gast zur 20-Jahre-Jubiläumsfeier des Le-Mans-Sieges. Erste Auslieferungen werden ab Mitte des Jahres erfolgen.

Quelle: McLaren