Lamborghini Urus - V8-Turbomotor und Hybrid

Geschrieben von Matthias Kierse am . Veröffentlicht in News

- Drittes Modell im Lamborghini-Programm
- SUV Urus kommt mit V8-Turbotriebwerk
- 650 PS, vier Liter Hubraum, wie im RS 6
- Plattform stammt vom Bentley Bentayga
- Auslieferung beginnt 2018, Hybrid folgt
 


Seit inzwischen fünf Jahren arbeitet Lamborghini mehr oder weniger intensiv an einer neuen, dritten Modellreihe, die ab dem kommenden Jahr parallel zu Huracán und Aventador angeboten wird: Das SUV Urus. 2012 stand dieser Wagen als Konzeptstudie auf einigen Automessen und -veranstaltungen. In der Zwischenzeit gab man auch bekannt, dass der Wagen in einer neuen Halle am Stammsitz in Sant'Agata Bologhnese entstehen wird und hierzu eigens rund 500 neue Arbeitsplätze entstehen.

Technik aus dem VW-Konzernbaukasten
Nicht ganz neu, aber nun endgültig bestätigt ist nun die Information zum Triebwerk, das im Urus werkeln soll. In einem Interview berichtete Firmenchef Stefano Domenicali von einem vier Liter großen V8-Biturbomotor mit 478 kW/650 PS. Das erinnert ein wenig an den Konzernbaukasten von VW, aus dem sich Audi beim RS 6 und Bentley beim Continental V8 bedienen. Auch dieses Triebwerk hat vier Liter Hubraum, acht Brennräume und doppelte Turbo-Aufladung. Dass Lamborghini beim Urus sowieso auf Konzernkomponenten zurückgreift, ist kein Geheimnis. Immerhin lassen sich so Entwicklungskosten gezielt verringern. Basis für den Urus ist die Allrad-Plattform des Bentley Bentayga.
 
Da der Lamborghini etwas kompakter baut und vermutlich auch mehr Kohlefaser-Bauteile erhält, dürfte er im Leergewicht und damit auch in der Fahrdynamik vor dem britischen Luxus-SUV liegen. Das dürfte jedoch auch der selbsterklärte Anspruch der Italiener sein, nachdem der Urus nun schon nicht den V12 des Aventador erhält und damit kein legitimer Nachfolger des LM002 wird. Somit strebt man auch ein etwas anderes Klientel an - eines, von dem man sich allein in 2018 noch rund 1.000 Bestellungen erhofft, die dann ab 2019 auf 3.500 pro Jahr steigen sollen. Damit wäre der Urus für rund die Hälfte der jährlichen Lamborghini-Produktion verantwortlich.
 
Bereits im vergangenen Monat begann die Produktion der Vorserienprototypen, die nun in aller Welt Erprobungskilometer sammeln. Unklar ist dabei, ob unter den Erlkönigen auch bereits Fahrzeuge mit dem geplanten Hybridantrieb sind, der zu einem späteren Zeitpunkt nachgeschoben wird. Die Weltpremiere des Urus als produktionsreifes Fahrzeug dürfte entweder auf der IAA im September, spätestens aber auf dem Genfer Salon im März 2018 stattfinden. Preislich wird er sich im Bereich von 200.000,- € einsortieren.

Kennen Sie schon die carsdaily.de Seite auf facebook? Dort werden Sie über alle neuen Artikel informiert und erhalten Live-Bilder von Veranstaltungen und Messen. https://www.facebook.com/carsdaily.de

Quelle: Lamborghini