Ford Focus RS Limited Edition - USA und Kanada

Geschrieben von Matthias Kierse am . Veröffentlicht in News

- Limitiertes Sondermodell für Nordamerika
- inspiriert durch Meinungen von Fahrern
- nur in blau oder rot mit schwarzen Details
- neues Sperrdifferenzial an der Vorderachse
- insgesamt auf 1.500 Exemplare limitiert
 


Weltweit tauschen sich Autofans gern über Fachforen im Internet aus. So auch Fahrer und Fans des Ford Focus RS. In Nordamerika schauten die Ford-Verantwortlichen genau hin, was da so an Kommentaren kam und handelten schließlich. Anhand der am häufigsten geäußerten Wünsche erstellte man ein Sondermodell für die USA und Kanada, die Limited Edition. Die limitierte Auflage soll zudem den Abschluss der Modellreihe in Nordamerika bilden.

Exterieur - Wahlweise blau oder rot mit schwarzen Akzenten

Für die Karosserie stehen lediglich die Lackfarben 'Nitrous Blue metallic' oder 'Race Red' zur Auswahl, die jeweils mit glänzendem Schwarz auf Außenspiegelkappen, Dach und Heckflügel kombiniert werden. Auf den Seitenendplatten des Flügels finden sich blau hervorgehobene RS-Logos. Diese sitzen auch auf den Nabenkappen der schwarz lackierten, 19 Zoll großen Schmiederäder.

Interieur - Umfangreiche Serienausstattung

Zur Serienausstattung des limitierten Sondermodells zählen das RS2-Paket inklusive schwarz belederten Recaro-Sportsitzen, deren Mittelbahnen Mikrofaserstoff tragen. Die Vordersitze sind achtfach elektrisch verstellbar und beheizbar. Auch Frontscheibe, Lenkrad und Außenspiegel verfügen über eine Heizfunktion. Das Navigationssystem kann auch per Sprachbedienung eingestellt werden. Rund um die Zusatzinstrumente auf dem Armaturenbrett, an den Türgriffen und am Handbremshebel zeigt sich Sichtcarbon.

Performance - Sperrdifferenzial an der Vorderachse

In der Limited Edition erhält der Focus RS ab Werk ein mechanisches Sperrdifferenzial von Quaife an der Vorderachse. Damit überträgt der Kompaktsportler seine 350 PS aus dem 2,3 Liter großen EcoBoost-Triebwerk auch aus engen Ecken heraus noch besser auf den Asphalt. Natürlich bleibt der Performance-orientierte Allradantrieb an Bord, der im Normalfahrzustand 70 Prozent der Motorleistung an die Hinterräder leitet. Hundertmal pro Sekunde überprüfen Sensoren die Traktion jedes einzelnen Rades und leiten bei Bedarf die Kräfte zielgerichtet um. Dabei hilft auch das Torque-Vectoring-System, das die Motorkraft an der Hinterachse individuell zwischen den Rädern verteilt. Vom Cockpit aus kann der Fahrer verschiedene Fahrmodi aktivieren, darunter der erste 'Drift Mode' in der Ford-Modellgeschichte und eine 'Launch Control', die unter Idealbedingungen eine Beschleunigungszeit aus dem Stand auf 100 km/h in 4,7 Sekunden ermöglicht.

Preis

Von den insgesamt 1.500 Exemplaren der Limited Edition gehen 1.000 Stück auf den US-Markt und 500 nach Kanada. Die genauen Preise nannte Ford noch nicht.

Kennen Sie schon die carsdaily.de Seite auf facebook? Dort werden Sie über alle neuen Artikel informiert und erhalten Live-Bilder von Veranstaltungen und Messen. https://www.facebook.com/carsdaily.de

Quelle: Ford

 

Wir verwenden Cookies um die Darstellung unserer Webseite auf allen möglichen Endgeräten bestmöglich zu gewährleisten. Durch das anklicken von uns in Beiträgen verlinkten YouTube-Videos werden personenbezogene Daten (Beispielsweise Ihre IP-Adresse, Standortinformationen, Browserversion, Betriebssystem usw.) an den anbieter übermittelt. Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies durch unsere Webseite zu. Die Übertragung Ihrer Daten wird vom jeweiligen Anbieter (Youtube, Facebook, Google, Instagram usw.) direkt eingeleitet und nicht von Carsdaily selbst übermittelt.