McLaren 570S Spider - Offene Sports Series

Geschrieben von Matthias Kierse. Veröffentlicht in News

- Dritte Karosserievariante der Sports Series
- geteiltes Carbon-Hardtop öffnet in 15 sek
- drei neue Farben, Bicolor-Option erhältlich
- neuer Radsatz im Zehnspeichen-Design
- gleiche Performance wie im 570S Coupé
 


Im Rahmen des Goodwood Festival of Speed debütiert vom 29. Juni bis 2. Juli der neue McLaren 570S Spider. Damit ergänzen die Briten ihr Modellprogramm nach der Produktionseinstellung des 650S Spider erneut mit einem offenen Zweisitzer. Es ist die dritte Karosserievariante der Sports Series nach Coupé und GT.

Exterieur - Carbon-Hardtop wie beim 650S Spider

Aufgrund des hochfesten Carbon-Monocoques 'MonoCell II', das McLaren für die Sports Series Modelle entwickelte, verfügt auch der 570S Spider über eine hervorragende Verwindungssteifigkeit. Als äußerliche Unterscheidungsmaßnahmen erhält der Wagen ein zweigeteiltes Carbon-Hardtop, das auf Knopfdruck im Verdeckkasten hinter den Passagieren verschwindet - ähnlich wie bereits bei 650S Spider und 675LT Spider. Die senkrecht stehende Heckscheibe lässt sich elektrisch öffnen und schließen. Bei offenem Verdeck dient sie als Windschott, bei geschlossenem Verdeck lässt sie Luft und Fahrgeräusche in den Innenraum.
 
Um der veränderten Aerodynamik bei offenem Dach Rechnung zu tragen, erhält der 570S Spider am Heck einen 12 Millimeter höheren Spoiler, den man beim Coupé nur mit dem optionalen Track Package erhält. Er zeigt sich wahlweise in 'Dark Palladium Grey' oder Sichtcarbon. Das Öffnen und Schließen des Verdecks geht in 15 Sekunden vonstatten und funktioniert auch während der Fahrt bis zu einer Geschwindigkeit von 40 km/h. Für die Karosserie bringt McLaren die drei neuen Lackfarben 'Curacao Blue', 'Vega Blue' und 'Sicilian Yellow' ins Programm, das damit auf 20 Farben anwächst. Optional trägt das Dach, der Windschutzscheibenrahmen und der Verdeckkastendeckel eine Kontrastlackierung in 'Dark Palladium Grey'. Exklusiv für den Spider gibt es einen vorn 19 und hinten 20 Zoll großen Leichtmetallradsatz im 10-Speichen-Design.

Interieur - Leder- und Alcantarabezüge zur Auswahl

Hinter dem Lenkrad findet sich ein zehn Zoll großes Display für die Instrumentierung, das zentral im Armaturenbrett durch ein sieben Zoll großes Touchscreen-Display ergänzt wird, auf dem alle Komfort- und Entertainment-Funktionen abgerufen werden können. Handvernähtes Leder oder Alcantara steht für die Sitzbezüge, Türverkleidungen, Armaturenbrett und Schottwand zur Auswahl. Fahrer und Beifahrer nehmen ab Werk in sechsfach verstellbaren oder optional in achtfach elektrisch verstellbaren Sitzen Platz. Alternativ sind auch die Leichtbau-Schalensitze aus Kohlefaser lieferbar, die McLaren-Fans bereits aus dem P1 kennen. Als einzige Unterscheidung zum Coupé dient der Knopf für die elektrische Verdeckbetätigung auf dem Mitteltunnel. Zum 150 Liter großen Kofferraum unter der vorderen Haube kommen weitere 52 Liter, die bei geschlossenem Verdeck im Verdeckkasten zur Verfügung stehen.

Performance - So schnell wie das 570S Coupé

Gegenüber einem gleichwertig ausgestatteten 570S Coupé bringt der Spider lediglich 46 Kilogramm mehr auf die Waage. Das Trockengewicht beträgt somit 1.359 Kilogramm. Direkt hinter den Passagieren sitzt das bekannte, 3,8 Liter große V8-Biturbotriebwerk mit 419 kW/570 PS und 600 Newtonmetern Drehmoment. Über ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe gelangt die Kraft auf die Hinterräder. Nach nur 3,2 Sekunden spurtet der Spider durch die 100-km/h-Schallmauer, nach 9,6 Sekunden ist Tempo 200 erreicht. Maximal sind 328 km/h mit geschlossenem Dach möglich, offen sind es laut McLaren 315 km/h.
 
Durch Doppelquerlenker-Radaufhängungen mit Stahlfedern und adaptiven Doppelventil-Dämpfern sowie Querstabilisatoren erreicht McLaren beim 570S Spider die gleiche Fahrdynamik wie beim Coupé. Über das 'Active Dynamics'-Panel im Innenraum kann der Fahrer Fahrwerk und Antriebsstrang jeweils in die Modi 'Normal', 'Sport' und 'Track' bringen. Carbon-Keramik-Bremsscheiben sorgen für beste Verzögerungswerte, während das für die Formel 1 entwickelte 'Brake Steer'-System in Kurven das Untersteuern verringert, indem das kurveninnere Hinterrad gezielt abgebremst wird.

Preis

Bestellungen nehmen die McLaren-Händler ab sofort entgegen. Die Preisliste startet bei 208.975,- € (inkl. MwSt.). Bei den ersten 400 Exemplaren handelt es sich analog zum jüngst eingeführten 720S um Editionsmodelle.
 
Unseren Vergleichs-Fahrbericht mit 540C, 570S und 570GT finden Sie hier: http://www.carsdaily.de/carsdailynews/1648-fahrbericht-mclaren-540c-570s-und-570gt.html

Kennen Sie schon die carsdaily.de Seite auf facebook? Dort werden Sie über alle neuen Artikel informiert und erhalten Live-Bilder von Veranstaltungen und Messen. https://www.facebook.com/carsdaily.de

Quelle: McLaren