Kaege M3 - 86 Pferdchen mehr

Geschrieben von Matthias Kierse am . Veröffentlicht in News

- Leistungssteigerung auf 517 PS
- Tieferlegung um 20 Millimeter
- Carbonteile für Interieur

 
Die Kaege GmbH aus Stetten im Rheinland ist in Sachen Tuning wohl noch nicht allzuvielen Lesern bekannt. In den vergangenen Jahren konzentrierte man sich hauptsächlich auf Fahrzeuge von Porsche und stellte dies auch 2013 beim Tuner GP auf dem Hockenheimring mit einem 997 GT3 RS unter Beweis. Nun wird das Portfolio um Sportmodelle von BMW, Mercedes-Benz und Audi erweitert. Daneben betreibt Firmengründer Roger Kaege ein zweites Stanbein durch den (Re-)Import von Autos nach Kundenwunsch.

Als aktuellstes Projekt wurde ein neuer BMW M3 durch Kaege veredelt. Die sportliche Limousine erhält eine Leistungssteigerung, die in Zusammenarbeit mit NoLimit entstanden ist. Es handelt sich um ein Zusatzsteuergerät mit neuer Motorsoftware. Nach erfolgter Kraftkur stehen 380 kW/517 PS und volle 700 Newtonmeter Drehmoment zur Verfügung. Kaege gibt eine Garantie über zwei Jahre oder 100.000 Kilometer und lässt die Mehrleistung selbstverständlich auch vom TÜV in den Papieren eintragen. Insgesamt rufen die Stettener 2.898,- € inklusive Einbau und TÜV-Abnahme auf.

Für weitere 2.949,- € erhält der M3 neues Schuhwerk in Form von BBS-Leichtmetallrädern des Typs CH-R in 20 Zoll. Sie sind mit Michelin Pilot Supersport Pneus in den Dimensionen 255/30 vorn und 285/30 hinten bezogen und hängen an einem modifizierten M Sportfahrwerk. Durch eine enge Kooperation mit KW wurden sportlich abgestimmte Federn zum Preis von 599,- € entwickelt, die den Wagen rundum 20 Millimeter tieferlegen. Darüber hinaus bietet Kaege neue Schwenklager und eine perfekte Radlasteinstellung nebst Spur- und Sturzeinstellungen für die Rennstrecke an. Auf Wunsch kann das serienmäßige M-Fahrwerk gegen ein KW-Gewindefahrwerk getauscht. Dabei spricht sich Kaege mit dem Kunde ab, um genau die Komponenten zu verbauen, die zum gewünschten Anforderungspotential passen.
 
Passend zum ab Werk erhältlichen Sichtcarbon-Dekor im Interieur fertigt Kaege Blenden für die Rückseite der Vordersitze sowie die hinteren Kopfstützen aus Kohlefaser an. Diese Teile passen problemlos an die Seriensitze ohne zusätzliche Löcher zu bohren. Sie sind für den Selbsteinbau vorgesehen und kosten 1.499,- €. Für handwerklich weniger begabte Kunden kostet der Einbau direkt bei Kaege 49,- € zusätzlich.

Die genannten Umbauteile und die Leistungssteigerung sind natürlich auch für das M4 Coupé und das M4 Cabrio erhältlich. Alle im Text genannten Preise verstehen sich inklusive deutscher Mehrwertsteuer.

Quelle: Kaege GmbH