Roush P-51 Mustang - Inspiriert vom Kampfflugzeug

Geschrieben von Matthias Kierse am . Veröffentlicht in News

- Tuning-Sondermodell des Ford Mustang GT
- angelehnt am Kampfflugzeug P-51 Mustang
- erhält umfangreiches Aerodynamik-Paket
- innen feinstes Leder in Amaretto Tuscany
- Kompressor-Leistungssteigerung auf 737 PS
 


In den USA ist der Tuningbetrieb von Jack Roush seit Jahren ein Begriff. Nun ließ man sich vom klassischen Kampfflugzeug P-51 Mustang zu einem außergewöhnlichen Fahrzeug inspirieren. Basierend auf dem Ford Mustang GT entsteht eine limitierte Sonderserie mit gleichem Namen.

Exterieur - Aerodynamikpaket und 19-Zöller

Roush sorgt am P-51 Mustang für einen erhöhten Anpressdruck indem vorn eine verstellbare Spoilerlippe und auf der Kofferraumklappe eine Sichtcarbon-Abrisskante zum Einsatz kommen. Dazu erhält die Frontschürze einen neuen Einsatz im unteren Lufteinlass inklusive integrierter Nebelscheinwerfer. Auch die Motorhaube weicht einem Neuteil mit breitem Lufteinlass im zentralen, matt abgesetzten Powerdome sowie zusätzlichen Luftauslässen. Die hinteren Seitenfenster erhalten Abdeckungen mit angedeuteten Lufteinlässen. In den Radhäusern sitzen 19 Zoll große Schmiederäder in schwarzem Lack von Weld, die mit Reifen vom Typ Continental ExtremeContact Sport bezogen sind.

Interieur - Braunes Leder und roter Schaltknaufball

Sitze und Türverkleidungen tragen feinstes Leder im Farbton 'Amaretto Tuscany' und zitieren damit Kampfflugzeuge des Zweiten Weltkriegs. Auf Schulterhöhe findet sich ein eingesticktes 'P-51'-Logo. Auf dem Schalthebel sitzt eine rote Kugel. Hinzu kommen Aluminiumpedale und eine spezielle Roush-Plakette am Armaturenbrett.

Performance - Per Kompressor-Aufladung auf 737 PS

Durch einen TVS-Kompressor von Eaton steigt die Leistung des fünf Liter großen V8-Motors auf gewaltige 542 kW/737 PS. Je nach Kundenwunsch dient ein manuelles Sechsgang-Getriebe oder eine Sechsstufen-Automatik der Kraftübertragung auf die Hinterräder. Die manuelle Version erhält ein zweiteiliges Schwungrad und hochwertigere Kupplungsscheiben von PFC. Um nicht nur die Längs-, sondern auch die Querdynamik zu steigern, erhält der P-51 Mustang ein dreifach verstellbares Sportfahrwerk. Auch der Sound erhält durch die neue Edelstahl-Abgasanlage eine Prise mehr Pfeffer. Durch eine aktive Klappensteuerung können vom Smartphone aus drei verschiedene Sound-Modi angewählt werden.

Preis

Insgesamt legt Roush lediglich 51 Exemplare des P-51 Mustang auf. Jeder Umbau kostet 42.500,- US$ (rund 38.212,- €) Aufpreis zum gewählten Ford Mustang GT. Damit liegt der geringste Einstiegspreis in den USA bei 75.695,- US$ (rund 68.058,- €).

Kennen Sie schon die carsdaily.de Seite auf facebook? Dort werden Sie über alle neuen Artikel informiert und erhalten Live-Bilder von Veranstaltungen und Messen. https://www.facebook.com/carsdaily.de

Quelle: Roush

 

Wir verwenden Cookies um die Darstellung unserer Webseite auf allen möglichen Endgeräten bestmöglich zu gewährleisten. Durch das anklicken von uns in Beiträgen verlinkten YouTube-Videos werden personenbezogene Daten (Beispielsweise Ihre IP-Adresse, Standortinformationen, Browserversion, Betriebssystem usw.) an den anbieter übermittelt. Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies durch unsere Webseite zu. Die Übertragung Ihrer Daten wird vom jeweiligen Anbieter (Youtube, Facebook, Google, Instagram usw.) direkt eingeleitet und nicht von Carsdaily selbst übermittelt.