Audi Sport Performance Parts - Für R8 und TT

Geschrieben von Matthias Kierse. Veröffentlicht in News

- Neues Geschäftsfeld für Audi Sport GmbH
- Performance Parts direkt oder nachrüstbar
- erstmal für alle TT-Varianten & R8-Modelle
- Fahrwerks-Upgrades, Akrapovic-Auspuff
- Aero-Kits für mehr Abtrieb, Sportlenkrad
 


Ab dem Spätsommer 2017 bietet die Audi Sport GmbH für den Mittelmotorsportwagen R8 sowie den Sportwagen TT und TT RS neue Performance Parts an, die wahlweise direkt ab Werk am Neuwagen oder nachträglich an Bestandsfahrzeuge montiert werden können. Damit erschließt sich die sportliche Untermarke mit den vier Ringen ein neues Geschäftsfeld, wie Geschäftsführer Stephan Winkelmann betont: "In allen Komponenten, die wir anbieten, steckt unser Erfahrungsschatz aus vielen Jahren Sportwagenbau. Zudem ist unser Know-How aus dem Motorsport eingeflossen, der noch immer das beste Testfeld für die Serie ist." Den Anfang machen gezielt die sportlichsten Ableger des Hauses in Form von allen TT-Derivaten und dem R8. Weitere Baureihen aus dem S- und RS-Programm sollen nach und nach folgen. Dabei konzentriert man sich auf die vier Kernthemen 'Exterieur', 'Interieur', 'Abgasanlagen' und 'Fahrwerk'. Leistungssteigerungen sind vorerst nicht geplant.

R8
Fahrwerksseitig besteht das Performance-Programm für den Audi R8 bislang lediglich aus Sportbremsbelägen mit rot lackierten Trägerplatten aus Titan, die den Wagen insgesamt um ein Kilogramm abspecken lassen und zudem neben besserer Bremswirkung auch eine höhere Standfestigkeit aufweisen. Zudem bietet Audi Sport ein Dreiwege-Gewindefahrwerk an. Aus dem vollen gefräste Leichtmetallräder in 20 Zoll mit schwarzer Lackierung und rotem 'Audi Sport'-Einleger zwischen zwei Speichen sorgen für neue Akzente in den Radhäusern und sparen weitere acht Kilogramm im Vergleich zum Serienradsatz ein. Vorn sind Pneus der Dimension 245/30 R 20 auf den Felgen zu finden, während es hinten 305/30er Reifen sind.

Besonders umfangreich fällt das eigens im Windkanal entwickelte Aero-Kit für den Audi R8 aus. Neben einem neuen Splitter unter der Serienschürze bringt es seitlich an der Schürze montierte Flics, breitere Schwellerleisten und einen vergrößerten Diffusor mit. Gemeinsam mit dem feststehenden Heckflügel mit von oben aufgehängtem Flügelblatt erhöhen diese Maßnahmen den Anpressdruck bei 150 km/h auf 52 Kilogramm - doppelt soviel wie in der Serie - und bei 330 km/h auf 250 Kilogramm, 100 mehr als im Serientrimm. Alle Bauteile bestehen aus Kohlefaser und zeigen sich auch in Sichtcarbon. Für den Innenraum steht ein Multifunktions-Sportkonturlenkrad mit roter Mittenmarkierung und Alcantara-Bezug bereit. Dahinter finden sich Schaltwippen aus Carbon.
 
TT und TT RS
Auch für die TT-Modelle gibt es die Sportbremsbeläge für noch bessere Verzögerungswerte. Sie sind sowohl für Stahl- als auch Carbon-Keramik-Bremsanlagen lieferbar, sparen im Vergleich zum R8 jedoch kein Gewicht ein. Zudem führt Audi Sport für den TT RS neue mehrteilig verschraubte Bremsscheiben für die Vorderachse und Bremsenkühlungs-Kits für TT, TTS und TT RS. Für alle TT-Varianten gibt es außerdem ein zweifach verstellbares Gewindefahrwerk. Für eine Gewichtsersparnis von 7,2 Kilogramm im Vergleich zur Serie sorgen die schwarzen 20-Zöller im Zehnspeichen-Design, die in gleicher Gestaltung auch für den R8 erhältlich sind. Beim TT sind jedoch rundum 255/30er Reifen aufgezogen. Alle TT Coupés mit quattro-Allradantrieb können zudem mittels einer Querträgerverstärkung an der Hinterachse mit mehr Steifigkeit versehen werden. Bestandskunden des TT RS erhalten die Möglichkeit nachträglich die Höchstgeschwindigkeitsbegrenzung von 250 auf 280 km/h anzuheben. TTS und TT RS können zudem auf Wunsch mit Sportabgasanlagen mit Titan-Endschalldämpfern ausgerüstet werden, die Audi Sport gemeinsam mit Akrapovic entwickelte.

Auch der TT ist mit einem neu entwickelten und im Windkanal abgestimmten Aero-Kit ausrüstbar. Es umfasst ebenfalls einen Frontsplitter, seitliche Aero-Flics an der Schürze, neue Schwellerverkleidungen, einen größeren Diffusor und einen Heckflügel mit von oben aufgehängtem Blatt. Hinzu kommt auf Wunsch eine Motorhaube mit breitem Luftauslass. Zu den Abtriebswerten macht Audi Sport hier allerdings keine Angaben. Bei der Bauweise gibt es einen Mix aus Kohlefaser und Kunststoff. Hinter dem auch für alle TT-Modelle lieferbaren Sportkontur-Lenkrad mit Alcantara-Bezug und roter Nullstellenmarkierung finden sich in Fahrzeugen mit Doppelkupplungsgetriebe Carbon-Schaltwippen. Zudem bietet Audi Sport für alle TT Coupés ein Carbon-Strebenkreuz anstelle der Rückbank an, das die Torsionssteifigkeit verbessert und gleichzeitig für eine Gewichtsersparnis von 20 Kilogramm sorgt.

Kennen Sie schon die carsdaily.de Seite auf facebook? Dort werden Sie über alle neuen Artikel informiert und erhalten Live-Bilder von Veranstaltungen und Messen. https://www.facebook.com/carsdaily.de

Quelle: Audi