Koenigsegg - Tolles Photoshooting mit Hasselblad

Geschrieben von Matthias Kierse. Veröffentlicht in News

- Treffen der schwedischen Luxusmarken
- aufwändig in Szene gesetzte Fotografien
- durchgeführt durch Fotograf Ming Thein
- Langzeitbelichtungen, Schwarzweiß-Fotos
- Agera RS und Regera als Foto-Objekte
 


Fotografen unter unseren Lesern fiel mit Sicherheit direkt ein Wort in der Überschrift ins Auge: Hasselblad. Diese legendäre schwedische Marke stellt zweifelsfrei hochwertigste Mittelformat-Kameras her. Seit Anfang der 1940er Jahre steht die Marke am oberen Ende der Preislisten und der qualitativen Bewertungen. Auch bei den Stückzahlen gehören die Geräte aus Göteborg bis heute eher zu den Kleinserienmodellen. Damit liegt man auf Augenhöhe mit dem schwedischen Sportwagenbauer Koenigsegg, mit dem man im vergangenen Monat ein gemeinsames Photoshooting veranstaltete. Treibende Kraft dahinter war der Fotograf Ming Thein aus Kuala Lumpur/Malaysia, der seit März diesen Jahres Strategiechef von Hasselblad ist.

Mit seinem Equipment, zu dem auch eine hochwertige Drohne vom Typ 'DJI M600' gehört, an die er seine 100-Megapixel-Hasselblad-Kamera anhängen kann, besuchte Ming Thein die Koenigsegg Manufaktur, das anliegende Testgelände auf dem Flughafen Ängelholm und einige umliegende Landstraßen. Trotz teils widriger Wetterverhältnisse entstanden dabei im Außenbereich vor allem Langzeitbelichtungen mit integrierten Momentaufnahmen der Fahrzeuge. Koenigsegg stellte hierfür zum einen der beiden in diesem Jahr in Genf vorgestellten Regera und zum anderen einen nagelneuen Agera RS im Farbton 'Rosegold' zur Verfügung. Beide Wagen gehen in Kürze an ihre wartenden neuen Besitzer, die nun einzigartige Fotoaufnahmen zur Auslieferung dazu erhalten. Im Werk selbst nutzte Thein schließlich die Schwarzweiß-Funktion seiner Kamera, um eindrucksvolle Momentaufnahmen der Produktion zu erzielen.
 
Um an dieser Stelle mal einen Wert in den Raum zu stellen: Allein die von Ming Thein genutzte Hasselblad H6D-100C liegt aktuell bei einem Kaufpreis von 34.391,- € und wird nur auf Bestellung gefertigt. Für diesen Preis erhalten Fotografen allerdings lediglich das Gehäuse ohne Sucher oder Objektiv. Dagegen ist in den 2.112.275,- € (inkl. MwSt.), die Koenigsegg als Grundpreis für den ausverkauften Agera RS aufrief, bereits ein vollständiges Auto inklusive Motor, Rädern und Interieur beinhaltet. Einzig Individualisierungsoptionen oder die Wahl einer leistungsstärkeren Motorausbaustufe standen zur Auswahl und konnten den Preis nach oben beeinflussen. Welche Triebwerksvariante der Kunde des hier gezeigten Agera RS wählte gab Koenigsegg nicht an. In seiner Basisversion verfügt das fünf Liter große V8-Biturbo-Aggregat bereits über 1.160 PS, maximal sind 1.360 Pferdestärken wie im limitierten One:1 möglich.

Im folgenden Video sind einige Eindrücke aus dem Making-Of dieser Fotoproduktion zu sehen, kommentiert vom Fotografen Ming Thein.
https://vimeo.com/224875412

Kennen Sie schon die carsdaily.de Seite auf facebook? Dort werden Sie über alle neuen Artikel informiert und erhalten Live-Bilder von Veranstaltungen und Messen. https://www.facebook.com/carsdaily.de

Quelle: Koenigsegg