Exklusiv: BMW Z4 - Kooperation mit Toyota

Geschrieben von Matthias Kierse am . Veröffentlicht in News

- BMW bringt neuen zweisitzigen Roadster
- Kooperation mit Toyota, Debüt auf IAA?
- Markteinführung für Anfang 2018 geplant
- bis zu 360 PS aus 6-Zylinder-Turbomotor
- Erlkönige drehen auf Nordschleife Runden
 


Gemeinsam mit Toyota arbeitet BMW aktuell an einer neuen Sportwagengeneration. Was bei den Japanern die Bezeichnung 'Supra' wiederbeleben soll, hört in Bayern voraussichtlich erneut auf das Kürzel 'Z4'. Auch 'Z5' geistert durch die Gerüchteküche, erscheint inzwischen jedoch etwas unwahrscheinlicher. Die dazugehörigen Prototypen drehen bereits seit letztem Jahr ihre Runden. Offenbar bringt Toyota dabei ein rassiges Sportcoupé auf die Straßen, während BMW dem Thema der zweisitzigen Roadster treu bleibt, das vor 30 Jahren mit dem Z1 seinen Anfang nahm.

Zweisitziger Stoffdach-Roadster
Auf der Nordschleife des Nürburgrings rollten uns nun gleich zwei Prototypen des kommenden Z4 vor die Kameralinse. Mit seinem eng geschnittenen Stoffverdeck und den rassigen Proportionen mit langer Haube und weit zurückversetzter Kabine weiß der Wagen sogar im getarnten Zustand bereits zu überzeugen. Zudem lassen sich in der Tarnung erste Details wie die grobe Form der Scheinwerfer und des breiten Nierengrills ausmachen. Im Vergleich zum letzten Vorgängermodell mit seinem Blechklappdach soll der Neuling wieder vermehrt den Fahrspaß fördern und weniger auf der Schiene der bequemen Cruiser einbiegen. Bei den Testfahrten in der Eifel machte das zumindest von außen bereits einen guten Eindruck.
 
Um neben der feinjustierten Querdynamik auch im längsdynamischen Bereich genug Freude am Fahren bieten zu können, verbaut BMW voraussichtlich bis zu 360 PS starke Triebwerke im neuen Z4. Dabei würde es sich um das Aggregat aus dem X3 M40i handeln, das für den Z4 nochmal einen kleinen Leistungsnachschlag erhält. Ob ähnlich wie in Toyotas Supra dann auch ein Hybridantrieb in der Motorenpalette dabei sein wird, bleibt abzuwarten. Auf der Nordschleife waren offensichtlich zwei unterschiedliche Motorisierungen im Einsatz, erkennbar an den Auspuffendrohren. Zudem trug ein Prototyp die M666-Style-Leichtmetallräder des M3 und M4, während der andere klassische Zehnspeichen-Felgen fuhr.
 
Seine Weltpremiere könnte der neue BMW Z4 bereits im kommenden Monat auf der IAA in Frankfurt erleben. Markteinführung ist jedoch voraussichtlich erst im Frühjahr 2018, pünktlich zur neuen Roadster-Saison. Preislich könnte es im Bereich von 35.000,- € für die Einstiegsmotorisierung losgehen.

Kennen Sie schon die carsdaily.de Seite auf facebook? Dort werden Sie über alle neuen Artikel informiert und erhalten Live-Bilder von Veranstaltungen und Messen. https://www.facebook.com/carsdaily.de

Fotograf: Matthias Kierse