Aston Martin V8 Vantage - Erste Ankündigung

Geschrieben von Matthias Kierse am . Veröffentlicht in News

- Erste Erlkönigbilder des neuen V8 Vantage
- erinnert designtechnisch an den DB10
- schmale LED-Scheinwerfer und Rücklichter
- Frontspoilerlippe und breiter Heckdiffusor
- V8-Turbotriebwerk von Mercedes-AMG
 


Normalerweise haben es Autohersteller nicht so gern, wenn ihre Neuentwicklungen bereits weit vor der offiziellen Premiere durch Erlkönigjäger abgelichtet und weltweit veröffentlicht werden. Aston Martin dreht jedoch in letzter Zeit bewusst den Spieß um und zeigt nun nach ersten Bildern des kommenden DB11 Volante auch vier erste Ausblicke auf den Nachfolger des V8 Vantage. Dies geschieht gemeinsam mit Reifenpartner Pirelli.
 
Optisch erinnert der neue Sportwagen stark an den DB10, den Aston Martin speziell für den letzten James-Bond-Film Spectre auf die Räder stellte. Offenbar erhält das neue Einstiegsmodell eng geschnittene Scheinwerfer, eine klar gezeichnete Frontspoilerlippe, muskulös ausgeformte Seitenpartien mit Luftauslässen am Ende der seitlich herumgezogenen Motorhaube und einen kräftigen Diffusor am Heck. Letzterer zeigt sich sogar bereits komplett ungetarnt und gibt so zusätzlich den Blick auf die beiden Auspuffendrohre frei. Diese dürften jedoch noch ein wenig ihre Form verändern.
 
Antriebsseitig tauscht Aston Martin den bisherigen Saugmotor gegen das V8-Turbotriebwerk von Mercedes-AMG aus. Dieses hat vier Liter Hubraum und bringt es im DB11 V8 auf 375 kW/510 PS und 675 Newtonmeter Drehmoment. Ob diese Leistungsdaten auch für den neuen V8 Vantage gelten bleibt abzuwarten. Falls ja dürfte der Spurt aus dem Stand auf Tempo 100 in unter vier Sekunden vonstatten gehen. Mehr Informationen gibt es zur Weltpremiere, die laut Aston Martin CEO Andy Palmer noch in diesem Jahr stattfinden könnte.

Kennen Sie schon die carsdaily.de Seite auf facebook? Dort werden Sie über alle neuen Artikel informiert und erhalten Live-Bilder von Veranstaltungen und Messen. https://www.facebook.com/carsdaily.de

Quelle: Aston Martin, Pirelli