Exklusiv: Hyundai Veloster N - Türkonzept bleibt

Geschrieben von Matthias Kierse am . Veröffentlicht in News

- Zweite Veloster-Generation kommt als N
- Erlkönig fährt Runden auf der Nordschleife
- ausgefeilte Aerodynamik mit Dachflügel
- vermutlich mit bis zu 275 PS vom i30 N
- Weltpremiere eventuell im Herbst in USA
 


Im Rahmen der Industrietestfahrten auf der Nürburgring Nordschleife rollte uns der neue Hyundai Veloster in der Topvariante N vor die Linse. Analog zum gerade präsentierten i30 N wird auch vom Veloster eine entsprechende Sportversion aufgelegt, die sich durch mehr Leistung, ausgefeilte Aerodynamik und höhere Fahrdynamik auszeichnen wird. Hierzu nutzen die Südkoreaner gezielt ihr am Nürburgring aufgebautes Testzentrum, um die Prototypen auf dem 20,83 Kilometer langen Kurs abzustimmen.
 
Spannend ist, dass auch die zweite Modellgeneration des Veloster die Türenkonfiguration des noch aktuellen Modells beibehalten wird. Somit gibt es auf der Fahrerseite nur eine breite Tür, während auf der Beifahrerseite zwei konventionelle Türen den Einstieg erleichtern. Diese Konfiguration wird auch auf Märkten mit Linksverkehr umgesetzt, womit es zwei komplett unterschiedliche Rohkarosserien für den Veloster gibt. Im Vergleich zu den normalen Motorisierungen erhält der Veloster N sportlichere Schürzen und Schweller sowie einen auffälligen Dachkantenflügel. In der Heckschürze verbirgt sich ein Diffusoreinlass mit zwei runden Auspuffendrohren und rotem Akzentstreifen. Ob die großen Leichtmetallräder mit je fünf Doppelspeichen bereits das finale Design darstellen oder nur für die Fahrerprobung genutzt werden bleibt abzuwarten.
 
Unter der Motorhaube dürfte sich das zwei Liter große Vierzylinder-Turbotriebwerk aus dem Hyundai i30 N verbergen. Dieses ist im Kompaktmodell in zwei Leistungsstufen mit 250 oder 275 PS erhältlich. Inwiefern Hyundai das auf den neuen Veloster N überträgt ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht bekannt. Im Gegensatz zum i30 N dürfte der Veloster N den Sprung über den großen Teich in die USA schaffen, wo bereits der indirekte Vorgänger Veloster Turbo relativ ordentliche Verkaufszahlen erzielte. Aufgrund der aktuellen Tarnstufe des Prototypen fällt eine Bestimmung des möglichen Premierentermins schwer. Unter Umständen steht der kompakte Sportler bereits in zwei Wochen auf der IAA in Frankfurt. Wahrscheinlicher ist indes ein Debüt auf einer der nordamerikanischen Messen im Herbst und Winter.

Kennen Sie schon die carsdaily.de Seite auf facebook? Dort werden Sie über alle neuen Artikel informiert und erhalten Live-Bilder von Veranstaltungen und Messen. https://www.facebook.com/carsdaily.de

Fotograf: Matthias Kierse

 

Wir verwenden Cookies um die Darstellung unserer Webseite auf allen möglichen Endgeräten bestmöglich zu gewährleisten. Durch das anklicken von uns in Beiträgen verlinkten YouTube-Videos werden personenbezogene Daten (Beispielsweise Ihre IP-Adresse, Standortinformationen, Browserversion, Betriebssystem usw.) an den anbieter übermittelt. Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies durch unsere Webseite zu. Die Übertragung Ihrer Daten wird vom jeweiligen Anbieter (Youtube, Facebook, Google, Instagram usw.) direkt eingeleitet und nicht von Carsdaily selbst übermittelt.