Formel-1-Saison 2015 - Da waren es nur noch 9

Geschrieben von Matthias Kierse am . Veröffentlicht in News

- Nur noch neun statt elf Teams
- 20 Rennen rund um die Welt
- drei neue Fahrer


Nach jetzigem Stand geht die Formel-1-Saison 2015 kommenden Monat mit lediglich 9 der einstmals 11 Teams los. Dieser Fakt zeichnete sich bereits am Ende der letzten Saison ab, als Marussia und Caterham die beiden Überseerennen in den USA und Brasilien ausfallen lassen mussten und zumindest das russische Team auch beim Finale in Abu Dhabi nicht an den Start gehen konnte. Über den Winter wurde bei beiden Mannschaften nach Lösungen gesucht, jedoch ist inzwischen das gesamte Equipment nebst Firmenzentrale von Marussia verkauft. So ist ein Start in diesem Jahr mehr als fragwürdig. Auch bei Caterham sieht die momentane Lage alles andere als rosig aus.

Dementsprechend rechnen wir beim Saisonstart im australischen Melbourne mit genau den Teams, die aktuell bereits ihre Fahrzeuge präsentiert haben und zum Großteil auch beim ersten Test im spanischen Jerez auf der Strecke unterwegs sind. Interessant sind dabei die Farbgebungen von Sauber (blau mit gelb) und Red Bull. Letztere verwandelten ihren Stier für den ersten Test in ein Zebra - zumindest fast. Die Briten griffen ein altes Tarnmuster der Marine wieder auf, mit der diese im zweiten Weltkrieg viele Schiffe angestrichen hatte und so die Konturen verwischte. Das finale Farbdesign dürfte dem der letzten Jahre ähneln.
 
In Sachen Fahrerzusammenstellungen hat sich bei einigen Teams etwas verändert. So ist Fernando Alonso zu jenem Team zurückgekehrt, dass er 2007 im Streit verlassen hatte: McLaren. Hier greift er neben Altmeister Jenson Button ins Steuer und freut sich über die Triebwerke des neuen Motorenlieferanten Honda. Auch unser deutscher Vierfachweltmeister Sebastian Vettel hat einen Tapetenwechsel hinter sich. Er startet ab diesem Jahr neben Kimi Räikkönen im Ferrari. Dazu gibt es mit Max Verstappen, Carlos Sainz jr. und Felipe Nasr drei neue Gesichter.

Da die Fahrer seit einem Jahr ihre Startnummern einmalig wählen dürfen und diese dann während ihrer gesamten Formel-1-Karriere behalten, ergibt sich auch ein neues Bild für den jeweiligen Weltmeister. Dieser darf nun nämlich zusätzlich wählen, ob er in die neue Saison mit der "1" auf dem Auto starten möchte oder weiterhin seiner eigenen Nummer treu bleibt, wie es in diesem Jahr Lewis Hamilton tun wird. Er fährt trotz errungener Weltmeisterschaft auch in 2015 mit der "44" auf Helm und Fahrzeug.

Hier haben wir für Sie einmal die antretenden Teams (Stand: 1.2.2015) nebst vollständigem Fahrzeugnamen und Fahrerpaarung inklusive Startnummern:
  • Mercedes-AMG F1 W06 Hybrid
    44 - Lewis Hamilton (GB)
    6 - Nico Rosberg (D)
  • Infiniti Red Bull Racing RB11 Renault
    3 - Daniel Ricciardo (AUS)
    26 - Daniil Kwjat (RUS)
  • Williams Martini Racing FW37 Mercedes
    19 - Felipe Massa (BRA)
    77 - Valtteri Bottas (FIN)
  • Scuderia Ferrari SF15-T
    5 - Sebastian Vettel (D)
    7 - Kimi Räikkönen (FIN)
  • McLaren Honda MP4-30
    14 - Fernando Alonso (E)
    22 - Jenson Button (GB)
  • Sahara Force India VJM 08 Mercedes
    11 - Sergio Perez (MEX)
    27 - Nico Hülkenberg (D)
  • Scuderia Toro Rosso STR10 Renault
    33 - Max Verstappen (NL)
    55 - Carlos Sainz jr (E)
  • Lotus F1 E23 Hybrid Mercedes
    8 - Romain Grosjean (F)
    13 - Pastor Maldonado (VEN)
  • Sauber F1 C34 Ferrari
    9 - Marcus Ericsson (S)
    12 - Felipe Nasr (BRA)

Los geht es am 15. März auf der Rennstrecke im Albert Park in Melbourne. Aktuell gibt es zwar noch diverse Diskussionen um den Großen Preis von Deutschland, da dieser jedoch ganz normal im Rennkalender der FIA zu finden ist, listen wir ihn ebenfalls. Auf diese 20 Rennen dürfen wir uns also freuen:

  • 15. März - Großer Preis von Australien in Melbourne
  • 29. März - Großer Preis von Malaysia in Sepang
  • 12. April - Großer Preis von China in Shanghai
  • 19. April - Großer Preis von Bahrain in Sachir
  • 10. Mai - Großer Preis von Spanien in Barcelona
  • 24. Mai - Großer Preis von Monaco in Monte Carlo
  • 7. Juni - Großer Preis von Kanada in Montreal
  • 21. Juni - Großer Preis von Österreich in Spielberg
  • 5. Juli - Großer Preis von Großbritannien in Silverstone
  • 19. Juli - Großer Preis von Deutschland (entweder Nürburgring oder Hockenheimring)
  • 26. Juli - Großer Preis von Ungarn in Budapest
  • 23. August - Großer Preis von Belgien in Spa-Francorchamps
  • 6. September - Großer Preis von Italien in Monza
  • 20. September - Großer Preis von Singapur
  • 27. September - Großer Preis von Japan in Suzuka
  • 11. Oktober - Großer Preis von Russland in Sotschi
  • 25. Oktober - Großer Preis der USA in Austin
  • 1. November - Großer Preis von Mexiko in Mexiko-Stadt
  • 15. November - Großer Preis von Brasilien in Sao Paulo
  • 29. November - Großer Preis von Abu Dhabi

Quellen: Infiniti Red Bull Racing, Scuderia Toro Rosso, Mercedes-AMG F1, McLaren, Sauber F1 Team, Lotus F1, Williams Martini Racing, Scuderia Ferrari & Sahara Force India F1 Team