Alpina D5 S - Schnellste Serien-Diesellimousine

Geschrieben von Matthias Kierse am . Veröffentlicht in News

- 286 km/h in der D5 S Limousine möglich
- Kombi nur 3 km/h langsamer unterwegs
- Dieselmotor mit drei Tri-Turboaufladung
- sportlicher Auftritt durch neue Schürzen
- umfangreiche Serienausstattung an Bord
 


Nachdem Alpina vor einiger Zeit durch erste Ankündigungen nebst Tacho-Fotos den neuen D5 S ankündigte, folgt nun zur IAA die offizielle Premiere des schnellsten Serien-Diesel im Automobilbau. Damit setzen die Buchloer erneut ein dickes Ausrufezeichen im Sektor der Reiselimousinen und -kombis.

Exterieur - Sportliche Optik, neue Schmiederäder

Natürlich basiert auch der neue Alpina D5 S erneut auf der aktuellsten BMW 5er Baureihe. Somit steht die Grundoptik der Karosserie bereits fest, bevor in Buchloe überhaupt mit der Arbeit losgelegt wird. Dennoch schafft man es in der kleinen Manufaktur immer wieder, den sportlichen Kern des jeweiligen Markendesigns aus München nachzuschärfen und stärker in den Mittelpunkt zu stellen.

So auch diesmal wieder beim D5 S. Beginnend bei den neuen, 20 Zoll großen Schmiederädern im klassischen 20-Speichen-Design, die im Vergleich zu den normalen Leichtmetallrädern durch die Schmiede-Technologie mehr Festigkeit und 15 Kilogramm geringere ungefederte Massen aufweisen, geht die sportliche Optik einmal rund um die Karosserie. In der BMW-Niere sind Luftklappen integriert, die die Kühlluftzufuhr bedarfsgerecht steuern und sonst zur Verbesserung der Aerodynamik geschlossen sind.
 
Darunter sitzt ein breiter Lufteinlass, der in Richtung Straße von einer Spoilerlippe begrenzt wird. Bei der Limousine kommt eine weitere Spoilerlippe auf der Kofferraumklappe hinzu. Gemeinsam reduzieren sie den Auftrieb an den Achsen, um den Wagen auch bei hohen Geschwindigkeiten sicher auf der Straße liegen zu lassen. In die Heckschürze münden zwei elliptische Doppelendrohre, die den bassigen Sound der Abgasanlage ins Freie entlassen. Neben den typischen BMW-Farben (inklusive Individual-Programm) stehen für die Karosserie des D5 S auch die Sonderfarben 'Alpina Blau metallic' und 'Alpina Grün metallic' zur Auswahl.

Interieur - Hochwertige Serienausstattung

Feinste Materialien machen das Cockpit des Alpina D5 S zu einem Ort, in dem man gern weite Reisen antritt. Fahrer und Beifahrer nehmen hierfür auf Komfortsitzen mit integrierter Lordosenstütze Platz. Hinter dem Multifunktionslenkrad findet sich ein vollfarbiges Digitaldisplay mit eigenständigen Alpina-Grafiken je nach gewähltem Fahrmodus. Im 'Comfort'-Modus zeigen sich die angezeigten Rundinstrumente blau hinterlegt und mit roten Zeigern. Diese wechseln im 'Sport'-Modus gegen grüne Schleppzeiger. In jedem Modus wird zentral die Geschwindigkeit zusätzlich digital angezeigt.
 
Natürlich zählen zur Serienausstattung die neusten Generationen der Infotainments- und Navigationssysteme inklusive Smartphone-Einbindung und Online-Funktionen. Feinstes Lavalina-Leder mit grün-blauen Ziernähten ist ebenso an Bord wie beleuchtete Einstiegsleisten und das typische Produktionsschild nebst laufender Fertigungsnummer. Für die Dekorleisten steht neben hochglänzendem Klavierlack oder Alpina-Edelholz nun als dritte Variante offenporiges Walnussholz Natur zur Auswahl.

Performance - Drei Turbolader für 385 PS und 800 Nm

Im Mittelpunkt der Fahrzeugentwicklung stand beim neuen Alpina D5 S ein Mix aus Fahrkultur, Drehfreude und Dynamik. Unter der Haube arbeitet hierfür ein drei Liter großer Reihensechszylinder-Turbodieselmotor mit zweistufiger Tri-Turbo-Aufladung. Dieser leistet 285 kW/388 PS und stemmt ein maximales Drehmoment in Höhe von 800 Newtonmetern zwischen 1.750 und 2.650 U/min über die Kurbelwelle in Richtung der Achtgang-Sportautomatik von ZF. Letztlich landet sie, erstmals in der Modellgeschichte des D5, auf einem performance-orientiert abgestimmten Allradantrieb, durch den Alpina die Alltagstauglichkeit bis in den tiefen Winter hinein erweitert. An der Hinterachse sitzt auf Wunsch ein Sperrdifferenzial. Adaptive Dämpfer und kürzere Sportfedern sowie spezifische Vorderachsquerlenker mit rund einem Grad negativem Sturz aus dem Alpina B5 Bi-Turbo verschärfen das Handling zusätzlich. Über einen Fahrerlebnis-Schalter kann der Fahrer im Cockpit Einfluss auf die Kennlinien aller wichtigen Systeme nehmen und so den Wagen je nach Wunsch zwischen sportlich und komfortabel abstimmen.
 
Gegen Aufpreis ist ebenfalls erstmals eine elektrische Allradlenkung lieferbar, bei der die Hinterachse bei niedrigen Geschwindigkeiten gegenläufig und bei höherem Tempo gleichlaufend zur Vorderachse um bis zu 2,5 Grad einlenkt. Die Allradlenkung ist mit einer aktiven Wankstabilisierung und dem Sportfahrwerk Plus kombiniert. So gerüstet erreicht der Alpina D5 S nicht nur in 4,4 Sekunden aus dem Stand 100 km/h sowie in 17 Sekunden Tempo 200 (Touring je zwei Zehntelsekunden langsamer), sondern sprintet auch schnell durch Kurven und aus engen Kehren heraus. Als Höchstgeschwindigkeit geben die Macher 286 km/h für die Limousine und 283 km/h für den Touring an. Hierfür erhält der D5 S erstmals seit 1985 wieder gemeinsam mit Pirelli entwickelte Hochleistungsreifen mit eigener ALP-Herstellerkennung in den Dimensionen 255/35 ZR 20 vorn und 295/30 ZR 20 hinten (beim Touring 285/30 ZR 20). Dahinter stecken an der Vorderachse 395 und an der Hinterachse 398 Millimeter große Bremsscheiben der Brembo-Bremsanlage, die optional auch mit gleichgroßen Carbon-Keramik-Scheiben erhältlich ist.
 
Damit ist der neue Alpina D5 S das schnellste Serien-Dieselfahrzeug der Welt. Um diese Leistung aus dem Selbstzünder zu kitzeln erhält das Triebwerk in Buchloe ein neues Lufteinlass-System inklusive einer Entdrosselung der Luftkanäle zwischen Ansauggeräuschdämmer und Reinluftkrümmer. Damit erhöht sich neben der Leistung auch die Drehfreudigkeit im oberen Drehzahlbereich. Hinzu kommen drei Turbolader, von denen zwei kleinere Lader im Hochdruck- und ein größerer im Niederdruckbereich arbeiten. Daran angepasst erhielt auch das gesamte Kühlsystem eine umfangreiche Erweiterung mit größeren Kühlern, indirekter Ladeluftkühlung und eigenem Getriebeölkühler.

Preis

Nach seiner Weltpremiere auf der IAA kann der Alpina D5 S direkt bestellt werden. Erste Auslieferungen erfolgen ab November. Für die Limousine verlangt man in Buchloe mindestens 87.900,- €, für den Touring ab 90.400,- € (je inkl. MwSt.).

Kennen Sie schon die carsdaily.de Seite auf facebook? Dort werden Sie über alle neuen Artikel informiert und erhalten Live-Bilder von Veranstaltungen und Messen. https://www.facebook.com/carsdaily.de 

Quelle: Alpina