ABT Škoda Octavia RS - Allgäuer Mehrleistung

Geschrieben von Matthias Kierse am . Veröffentlicht in News

- Sportlicher Kompaktkombi aus Tschechien
- allgäuer Know-How führt zu Mehrleistung
- Zusatzsteuergerät am 2.0-TSI-Triebwerk
- kitzelt den Motor auf 315 PS und 450 Nm
- auf Wunsch neue Räder und Tieferlegung
 


Škoda bietet mit dem Octavia RS ein ordentlich motorisiertes Kompaktfahrzeug als Limousine und Combi an. Doch bekanntlich gibt es gerade in Deutschland reichlich Tuner und genügend potenzielle Kunden, die gern ein wenig mehr aus derartigen Autos herausholen möchten. ABT Sportsline aus Kempten im Allgäu kümmert sich um derartige Anliegen gern und zeigt nun anhand eines Combis das neue Mehrleistungspaket. Während ab Werk 230 oder 245 PS möglich sind, steigert ABT diesen Wert deutlich.
 
Über ein eigens entwickeltes Zusatzsteuergerät, das auch für andere Fahrzeuge aus dem Volkswagen-Konzern mit dem im Octavia RS genutzten Zweiliter-TSI-Triebwerk erhältlich ist, bringen die Allgäuer die Leistungsausbeute auf 232 kW/315 PS. Gleichzeitig klettert das maximale Drehmoment um 100 auf nun 450 Newtonmeter. So entsteht ein ernstzunehmender Gegner für Volkswagens Golf R Variant und den Seat Leon Cupra ST. Leider gibt ABT keinerlei Performance-Daten an. Optisch verfeinert man den tschechischen Kombi auf Wunsch mit 19 Zoll großen Leichtmetallrädern sowie einem straffer abgestimmten Sportfahrwerk nebst Tieferlegung um 20 Millimeter.

Kennen Sie schon die carsdaily.de Seite auf facebook? Dort werden Sie über alle neuen Artikel informiert und erhalten Live-Bilder von Veranstaltungen und Messen. https://www.facebook.com/carsdaily.de 

Quelle: ABT Sportsline