Wiesmann - Neuer Motorenvertrag mit BMW

Geschrieben von Matthias Kierse am . Veröffentlicht in News

- Wiesmann-Wiederbelebung geht voran
- Sportwagen-Vorentwicklung beendet
- neuer Vertrag mit BMW unterzeichnet
- umfasst Entwicklung und Belieferung
- noch kein Premierentermin genannt
 


Nennt man den Namen Wiesmann, so denken viele unserer Leser vermutlich direkt an die rassigen Sportwagen, die unter den Kürzeln MF3, MF4 und MF5 zwischen 1993 und 2014 aus einer kleinen Manufaktur im münsterländischen Dülmen rollten. Durch Insolvenz endete die Kleinserienproduktion. Ende 2015 erwarben die Berry-Brüder aus London sowohl die Manufaktur mit dem charakteristischen Holz-Gekko auf dem Dach als auch Marken- und Namensrechte aus der Insolvenzmasse. Anschließend verkündete man eine baldige Rückkehr der edlen Sportfahrzeuge, die jedoch mit Blick auf Zulassungsvorschriften und Entwicklungsaufwand ein wenig zurückgestellt werden musste.
 
Vor einem Jahr verpflichtete man den ehemaligen Mercedes-AMG-Manager Mario Spitzner als neuen Geschäftsführer und stellte das Unternehmen damit auf gerade Schienen in Richtung Zukunft. Die hinter verschlossenen Türen laufende Vorentwicklung neuer Modelle sieht man inzwischen als abgeschlossen an. Zusammen mit einem entsprechenden Statement veröffentlichte Wiesmann Sportscars zudem heute die Unterzeichnung eines neuen Serienentwicklungs- und Liefervertrags mit der BMW AG, der neben Motoren auch Technik-Komponenten umfasst. Damit setzt man die bisherige Geschäftsbeziehung nach München fort, die seit dem allerersten Wiesmann-Modell bestand. Zu einem Präsentationstermin für das neue Fahrzeug äußerte sich Mario Spitzner noch nicht.

Kennen Sie schon die carsdaily.de Seite auf facebook? Dort werden Sie über alle neuen Artikel informiert und erhalten Live-Bilder von Veranstaltungen und Messen. https://www.facebook.com/carsdaily.de 

Quelle: Wiesmann Sportscars GmbH, Auto-Medienportal.net (1 Foto), Archiv carsdaily.de (13 Fotos)