McLaren MSO R Coupé und Spider - Zwei Unikate

Geschrieben von Matthias Kierse am . Veröffentlicht in News

- Zwei Einzelstücke der McLaren Super Series
- beide vom gleichen VIP-Kunden bestellt
- mattsilbernes Coupé und glänzender Spider
- umfangreiches Aerodynamikpaket rundum
- rot-schwarze Alcantara-Ausstattung innen
 


Im Auftrag eines VIP-Kunden entstanden bei McLaren Special Operations (MSO) zwei baugleiche Unikate auf Basis der alten Super Series, also jenes Modells, mit dem der britische Sportwagenbauer 2010 in die Serienfertigung eingestiegen war. Nach (MP4-)12C, 625C, 650S, 675LT und (688) MSO HS bildet der MSO R als Coupé und Spider nun den endgültigen Abschluss dieser Modellreihe.

Exterieur - Finale Ausbaustufe der alten Super Series

Als technische und optische Basis für die beiden R-Unikate nutzte MSO den HS genannten und auf 25 Exemplare limitierten, bisherigen Höhepunkt der Baureihe. Somit zeigen sowohl Coupé als auch Spider die verlängerte Frontschürze des 675LT mit zusätzlichen seitlichen Winglets, Louvres oberhalb der Vorderräder, breite Schwellerleisten, einen großen Diffusor und einen erhöht angebrachten Heckflügel mit Airbrake-Funktion. Dieser erhielt jedoch ein neu gestaltetes, doppeltes Flügelblatt. Über eine Lufthutze auf dem Dach strömt beim Coupé mehr Frischluft ins Triebwerk.

Beide Karosserien zeigen sich in 'Liquid Silver', wobei das Coupé matten und der Spider glänzenden Klarlack erhielt. An den Türen, den Sideblades, den Schwellern, den Außenspiegeln, dem Frontspoiler, dem Diffusor und den drei Längsstreifen der Karosserie zeigt sich das normalerweise unter der Lackfarbe verborgene Konstruktionsmaterial der Bauteile: Kohlefaser. Entlang der Vorderkante der Spoilerlippe und der Schwellerleisten sowie an den Endplatten des Heckflügels nutzt MSO 'Delta Red' als Kontrastfarbe. Schwarze Leichtmetallräder im Fünfspeichen-Design - matt beim Coupé und glänzend beim Spider - füllen die Radhäuser aus und geben den Blick auf silbern lackierte Bremssättel frei.

Interieur - Rote und schwarze Alcantara-Ausstattung

Rotes Alcantara auf den Sportschalensitzen und schwarzes Alcantara auf Armaturenbrett, Mitteltunnel und Türverkleidungen lässt den Innenraum der beiden MSO R bereits auf den Pressebildern leuchten. Vernäht ist es mit Ziergarn in der jeweils anderen Farbe, um schöne Kontraste zu setzen. Mattes Sichtcarbon zeigt sich an den Schwellern, der Armaturentafel, der Mittelkonsole und am Lenkrad, das zudem oben am Kranz eine rote Nullstellenmarkierung aufweist. In die Kopfstützen stickte man das 'MSO R'-Logo ein, das auch auf den Schwellern und auf einer Metallplakette neben dem Fahrerfußraum zu finden ist. Für den Motorstart erhält der neue Besitzer je einen Schlüssel mit dem 'MSO R'-Logo. Bei aktivierter Zündung fällt der Blick auf eigens programmierte Startbildschirme des IRIS-Entertainmentsystems. Im Instrumenten-Cluster sind Schalt-LEDs untergebracht.

Performance - 688 PS starker V8-Biturbomotor

Durch handpolierte Zylinderköpfe und Auslasskanäle erzielt McLaren beim intern M838TL genannten V8-Biturbo-Triebwerk eine Zusatzleistung von 38 PS, analog zum limitierten MSO HS. Somit kitzelt man aus den 3,8 Litern Hubraum also 506 kW/688 PS und 700 Newtonmeter Drehmoment. In der Titanabgasanlage ist ein Crossover-Element integriert, um den Rohrweg zu verlängern und damit den Abgasstrom zu beruhigen.

Preis

Zu den Preisen der beiden MSO-Unikate machte McLaren verständlicherweise keine Angaben.

Kennen Sie schon die carsdaily.de Seite auf facebook? Dort werden Sie über alle neuen Artikel informiert und erhalten Live-Bilder von Veranstaltungen und Messen. https://www.facebook.com/carsdaily.de


Quelle: McLaren