Hennessey Venom F5 - Neues US-Hypercar

Geschrieben von Matthias Kierse am . Veröffentlicht in News

- Neuer Supersportwagen von Hennessey
- Nachfolger des berühmten Venom GT
- erstmals komplett eigenständig entwickelt
- besonders aerodynamische Carbon-Teile
- eigener V8-Biturbomotor mit 1.600 PS
 


Im Rahmen der Sondershow 'Shell Pioneering Performance' auf der SEMA in Las Vegas debütierte der neue Hennessey Venom F5. Dieser wurde gemeinsam mit Shell und Pennzoil entwickelt und soll nach Meinung der US-Amerikaner neue Maßstäbe bei den Supersportwagen setzen.

Exterieur - Komplette Eigenentwicklung

Während das Vorgängermodell Venom GT letztlich nicht viel mehr als eine verlängerte Lotus Exige war, entwickelte Hennessey den Venom F5 vom Grund auf neu. Dabei hatten die Amerikaner nur eines im Fokus: Das schnellste Straßenfahrzeug der Welt zu bauen. Erneut nimmt man sich also Bugatti als Messlatte. Um das hochgesteckte Ziel zu erreichen erhielt der Wagen eine besonders windschlüpfige Karosserie mit einem Luftwiderstandswert von lediglich 0,33. Bereits im Vorfeld hatte Hennessey den Zusatznamen 'F5' erklärt: Er bezeichnete früher die höchstmögliche Kategorie von Wirbelstürmen auf der alten Fujita-Skala.

Interieur - Bislang weder Infos noch Bilder

Da Hennessey bislang nur einen rollbaren Tonblock mit der Form des neuen Venom F5 fertiggestellt hat, gibt es noch keinerlei Bilder oder Informationen zum Innenraum. Man darf jedoch von einer klassischen Zwei-Insassen-Lösung, Sportsitzen und der aktuellsten Generation von Infotainmentsystemen ausgehen.

Performance - Über 1.600 PS, eigener V8-Biturbomotor

Als Antrieb des neuen Hennessey Venom F5 fungiert ein eigens entwickelter V8-Biturbomotor, der laut eigenen Angaben mehr als 1.600 PS (über 1.177 kW) leistet. Diese gewaltige Kraft überträgt ein Siebengang-Getriebe sequenziell auf die Hinterräder. Aufgrund des ultraleichten Carbon-Chassis in Verbindung mit der ebenfalls aus Kohlefaser hergestellten Karosserie soll der Wagen lediglich 1.338 Kilogramm leer auf die Waage bringen. Für die Beschleunigung aus dem Stand auf 300 km/h versprechen die Amerikaner eine Zeit von unter zehn Sekunden, womit der Venom F5 schneller als aktuelle Formel-1-Rennwagen wäre. Zudem strebt man den jüngst durch Bugatti und Koenigsegg ins Leben gerufenen Rekord 0-400-0 an, der laut internen Berechnungen in unter 30 Sekunden erfolgen soll - womit man über sechs Sekunden schneller als Koenigsegg und rund 19 Sekunden schneller als Bugatti unterwegs wäre. Aktuell fährt der Venom F5 jedoch noch keinen Meter aus eigener Kraft, weshalb man derartige Versprechungen entsprechend vorsichtig betrachten muss.

Preis

Vom Venom F5 sollen laut Hennessey exakt 24 Exemplare zu einem Grundpreis von 1.600.000,- US$ (rund 1.375.000,- €) zuzüglich Steuern entstehen.

Kennen Sie schon die carsdaily.de Seite auf facebook? Dort werden Sie über alle neuen Artikel informiert und erhalten Live-Bilder von Veranstaltungen und Messen. https://www.facebook.com/carsdaily.de


Quelle: Hennessey