Volkswagen Polo GTI R5 - Rallye-Rückkehrer

Geschrieben von Matthias Kierse am . Veröffentlicht in News

- Rückkehr in den Rallye-Sport mit Polo GTI
- Kundensportversion für die R5-Kategorie
- Entwicklung läuft noch bis Mitte 2018
- erst ab dann erste Wettbewerbseinsätze
- rund 270 PS starker Motor, Allradantrieb
 


Nur rund ein Jahr, nachdem Volkswagen überraschend den Ausstieg aus der Rallye Weltmeisterschaft (WRC) verkündete, erfolgt nun die Ankündigung eines Wiedereinstiegs. Allerdings bringen die Wolfsburger dabei kein neues WRC-Fahrzeug mit, sondern entwickeln in der hauseigenen Motorsportabteilung in Hannover ein Rallyeauto für die nächstkleinere Klasse namens R5. Dort tummeln sich auch diverse Mitbewerber wie beispielsweise Ford, Škoda und Peugeot. R5-Autos können in vielen Rallye-Meisterschaften in aller Welt eingesetzt werden und bieten daher für Volkswagen eine gute Basis, um die Kundensportabteilung weiter auszubauen. Dort entsteht bisher der Golf GTI TCR für die 'Touring Car Racer'-Kategorie im Rundstreckensport.
 
Dieses Angebot an weltweite Kundenteams plante Volkswagen ursprünglich bereits parallel zum alten Polo R WRC für die diesjährige Saison. Aufgrund des Konzernentschlusses, der neben dem WRC-Ausstieg von VW auch den WEC-Ausstieg von Audi umfasste, legte man das Projekt jedoch ein Jahr lang auf Eis, arbeitete unter Verschluss ein wenig daran weiter und holte es erst jetzt mit der neuen Polo-Modellgeneration offiziell wieder aus der Schublade. Auf Basis des neuen Polo GTI läuft aktuell die Vorentwicklung, die in der ersten Jahreshälfte 2018 auf Teststrecken mit ersten Prototypen weitergeführt wird. Dabei fließen die Erfahrungen mit dem sehr erfolgreichen Polo R WRC direkt ein. Verantwortlicher Entwickler ist mit François Xavier 'FX' Demaison der gleiche Motorsport-Technikdirektor, der auch in den Jahren 2012 bis 2016 die Einsätze und Entwicklung des WRC-Renners leitete. In der zweiten Jahreshälfte '18 erhalten dann erste Kundenteams ihre Fahrzeuge.
 
Unter der Motorhaube des neuen Polo GTI R5 steckt ein kraftvoller Vierzylinder-Turbomotor mit 1,6 Litern Hubraum und Benzindirekteinspritzung. Dieser leistet rund 270 PS, die über ein sequenzielles Fünfgang-Getriebe auf den permanenten Allradantrieb gelangen. Das Gesamtfahrzeug darf reglementsbedingt nicht breiter als 1.820 Millimeter und nicht leichter als 1.200 Kilogramm sein. Selbstverständlich ist dabei ein umfassendes Sicherheitspaket inklusive Überrollkäfig, Rennschalensitzen, Sechspunktgurten und Feuerlöschsystem mit an Bord.

Kennen Sie schon die carsdaily.de Seite auf facebook? Dort werden Sie über alle neuen Artikel informiert und erhalten Live-Bilder von Veranstaltungen und Messen. https://www.facebook.com/carsdaily.de

Quelle: Volkswagen