Bentley Continental GT3 - Zweite Renngeneration

Geschrieben von Matthias Kierse am . Veröffentlicht in News

- Neuer Continental GT geht auf die Piste
- zweite Generation für die GT3-Kategorie
- im Windkanal entwickelte Karosserieteile
- sechsmonatiges Intensiv-Testprogramm
- vier Liter großes V8-Biturbotriebwerk
 


Bentley beteiligt sich auch in den kommenden Jahren am internationalen GT-Rennsport und stellte dafür nun die zweite Generation des Continental GT3 vor. Dieser wird neben der Blancpain Endurance Series wohl auch erstmals in der Intercontinental GT Challenge eingesetzt. Der erste Continental GT3 erreichte weltweit 120 Podiumsplatzierungen und 45 Rennsiege in 528 Renneinsätzen. Wie bisher basiert das Rennauto auf dem Continental GT mit V8-Triebwerk - und das bereits weit bevor die Briten ihr neues Straßenfahrzeug mit acht Zylindern zu den Händlern stellen.
 
Unter der abnehmbaren Haube verbirgt sich ein vier Liter großer V8-Biturbomotor mit modifizierter Trockensumpfschmierung, neuem Einlass-System und neuer Abgasanlage, der ohne Luftmengenbegrenzer über 550 PS leistet. Für die jeweiligen Rennklassen gelten dann eigenständige Leistungsabstufungen, die vom jeweiligen Ausrichter vorgegeben werden. Ein sequenzielles Sechsgang-Getriebe von Ricardo nebst Rennkupplung von AP sorgt für die Kraftübertragung auf die Hinterachse. Durch die Nutzung der Aluminiumstruktur des neuen Continental GT, der jüngst auf der IAA debütierte, konnte das Leergewicht der GT3-Variante deutlich unter 1.300 Kilogramm gesenkt werden.
 
Spezielle Kohlefaser-Bauteile entstanden in intensiven Windkanaltests und erweitern die Formen des Straßenfahrzeugs deutlich in Richtung Motorsport. Hinzu kommen ein Frontsplitter sowie ein einstellbarer, großer Heckflügel, dessen Blatt von oben her aufgehängt ist. Auf diese Weise entfaltet sich die abtriebssteigernde Wirkung der Flügelunterseite intensiver.
 
Aktuell befindet sich der neue Continental GT3 bereits in einem sechs Monate dauernden Intensivtestprogramm, um an die Erfolge des Vorgängermodells anzuknüpfen. Hierzu begibt sich die Bentley Motorsportabteilung auf Rennstrecken in Großbritannien, Portugal und Frankreich. Die Tests umfassen einige Simulationen voller 24-Stunden-Rennen, um den Rennwagen bestmöglich vorzubereiten. Seinen ersten Wettbewerbseinsatz soll das neue Fahrzeug beim Saisonauftakt des Blancpain GT Series Endurance Cup in Monza im Frühjahr 2018 zurücklegen.

Kennen Sie schon die carsdaily.de Seite auf facebook? Dort werden Sie über alle neuen Artikel informiert und erhalten Live-Bilder von Veranstaltungen und Messen. https://www.facebook.com/carsdaily.de

Quelle: Bentley