McLaren Senna - Nicht hübsch, aber schnell

Geschrieben von Matthias Kierse am . Veröffentlicht in News

- Radikalstes Straßenfahrzeug von McLaren
- auf Rennstreckennutzung ausgerichtet
- trotzdem immer noch straßenzugelassen
- 800 PS starkes V8-Biturbo-Triebwerk
- 500. Fahrzeug für 2 Mio GBP versteigert
 


In der vergangenen Woche präsentierte McLaren das neueste Mitglied der 'Ultimate Series' genannten höchsten Sportwagenliga des Hauses und sorgte damit für diverse Diskussionen weltweit. Zum einen ist da der Name: Senna. Benannt nach dem dreifachen Formel-1-Weltmeister soll dieser Supersportwagen an die erfolgreiche Zeit des Brasilianers im McLaren Formel-1-Team ab Ende der 1980er Jahre erinnern. Andererseits ist da die kontrovers betrachtbare Optik, die vor allem eines ist: Konsequent auf die Rennstreckennutzung ausgerichtet und dennoch straßentauglich. McLaren selbst spricht vom radikalsten Konzept, das jemals die Fabrik in Woking verlassen hat. Nach der offiziellen Publikumspremiere auf dem Genfer Autosalon im März 2018 dauert es noch bis zum dritten Quartal ehe erste Kunden ihre Autos erhalten.

Exterieur - Form follows Function in Vollendung

Beim Design gilt so deutlich wie selten zuvor das Credo 'Form follows Function'. In weltweit veröffentlichten Berichten über den McLaren Senna sind sich die Autoren einig, dass er wohl niemals einen Schönheitspreis gewinnen wird, allerdings auch nie für diesen Zweck entworfen wurde. Ziel der Entwickler war es, die bestmögliche Performance auf der Rennstrecke zu ermöglichen, ohne dabei die Straßenzulassung zu verlieren. Somit sorgen Frontsplitter, Luftein- und -auslässe sowie Heckflügel und Diffusor für reichlich Anpressdruck. Selbst die Außenspiegel und die Dachhutze setzen dem Fahrtwind so wenig Widerstand wie möglich in den Weg. Um dem Fahrer einen noch besseren Blick auf die Ideallinie zu ermöglichen, erhalten die Türen zusätzliche Glasscheiben im unteren Bereich. Dem Vernehmen nach lässt sich der Senna jedoch auch mit konventionell verkleideten Türen erwerben.

Interieur - Diverse Knöpfe am Dachhimmel

Auch innen zeigt der McLaren Senna unmissverständlich seinen Bestimmungszweck auf. Lieferbar sind ausschließlich Carbon-Schalensitze mit minimaler Polsterung. Hinter dem bekannten Dreispeichen-Sportlenkrad befindet sich das klappbare Display aus dem 720S. Mittig am Armaturenbrett sitzt ein weiteres großes Display für die wichtigsten Komfortausstattungen wie Bluetooth-Telefonie, Navigationssystem und Radio. Aber auch die Bilder der Rückfahrkamera landen hier. Zudem gibt es einen animierten Knopf namens 'Variable Drift Control'. Auf dem Mitteltunnel thront eine boomerangförmige Konsole mit den Getriebewahltasten und Knöpfen für Launch Control, Start-Stopp-System und Warnblinkanlage. Türöffner, Fensterheberschalter, Motor-Startknopf, der Knopf für die Belüftung und jener für den Race-Modus wanderten rund um die Innenleuchte an die Fahrzeugdecke.

Performance - Kein Hybridsystem an Bord

Ähnlich wie im McLaren 720S sitzt auch im Senna der neue, vier Liter große V8-Biturbomotor. Allerdings erhöhten die Briten hier die Leistung auf 588 kW/800 PS und 800 Newtonmeter Drehmoment. In Verbindung mit dem Leergewicht von nur 1.198 Kilogramm ergibt sich ein Leistungsgewicht von 668 PS pro Tonne. Der Senna ist somit das leichteste Straßenfahrzeug von McLaren seit dem legendären F1. Für die Kraftübertragung auf die Hinterräder sorgt ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe. Hinzu gesellt sich ein fein abgestimmtes Fahrwerk mit Motorsportkomponenten und eine elektrohydraulische Servolenkung. All das versammelt sich in einem weiterentwickelten MonoCage-III-Carbon-Monocoque, das in seinen Ursprüngen auch im 720S Verwendung findet.

Preis

Insgesamt baut McLaren lediglich 500 Exemplare des neuen Senna. Der Grundpreis lag bei 922.250,- € (inkl. MwSt.). Allerdings sind alle Fahrzeuge bereits vor der Premiere verkauft worden - mit Ausnahme des finalen Wagens, der im Rahmen einer Wohltätigkeitsauktion für 2.000.000,- GBP (rund 2.260.000,- €) zuzüglich Steuern versteigert wurde. Der Erlös geht an das Ayrton Senna Institut, das sich um die Bildung für über zwei Millionen unterpriveligierte Kinder kümmert.

Kennen Sie schon die carsdaily.de Seite auf facebook? Dort werden Sie über alle neuen Artikel informiert und erhalten Live-Bilder von Veranstaltungen und Messen. https://www.facebook.com/carsdaily.de

Quelle: McLaren

 

Wir verwenden Cookies um die Darstellung unserer Webseite auf allen möglichen Endgeräten bestmöglich zu gewährleisten. Durch das anklicken von uns in Beiträgen verlinkten YouTube-Videos werden personenbezogene Daten (Beispielsweise Ihre IP-Adresse, Standortinformationen, Browserversion, Betriebssystem usw.) an den anbieter übermittelt. Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies durch unsere Webseite zu. Die Übertragung Ihrer Daten wird vom jeweiligen Anbieter (Youtube, Facebook, Google, Instagram usw.) direkt eingeleitet und nicht von Carsdaily selbst übermittelt.