Techart 991 Carrera GTS - Feinjustiertes Wesen

Geschrieben von Matthias Kierse. Veröffentlicht in News

- Verfeinerte Aerodynamik durch Spoilerkit
- auf Wunsch zwei zentrale Auspuffendrohre
- besonders leichte 20-Zoll-Schmiedefelgen

 
Um die Wesenszüge des neuen Porsche 991 Carrera GTS noch feiner zu justieren, bietet Techart demnächst neue Individualisierungsoptionen für dieses Zuffenhausener Modell an. Dabei arbeitet der Leonberger Tuner gezielt an der optischen Erscheinung des GTS und belässt es technisch bei den serienmäßigen 316 kW/430 PS.
 
Durch einen neuen Frontspoiler unterhalb der GTS-Bugverkleidung und einen Techart-Heckflügel sowie speziell ausgestaltete Schwellerverkleidungen wird die Aerodynamik verbessert und gleichzeitig der Auftrieb deutlich reduziert. Beim Carrera GTS Coupé kommt zusätzlich ein Dachkantenspoiler zum Einsatz. Durch den Luftauslass vor der Kofferraumhaube wird zudem Staudruck hinter den vorn verbauten Kühlern verhindert. Je nach Kundenwunsch und Fahrzeugausstattung können zudem die Außenspiegel mit farbigen Zierblenden veredelt werden. Dabei steht dem Kunden die Wahl zwischen Wagen- oder Kontrastfarbe sowie einer Ausführung in Sichtcarbon offen. Auch für die Scheinwerfer sind Zierringe erhältlich.
 
Am Fahrzeugheck gibt es auf Wunsch eine besondere Veränderung, die nicht nur ins Auge fällt, sondern auch akustische Auswirkungen mitbringt. Techart bietet eine klappengesteuerte Abgasanlage an, deren beiden Endrohre zentral unterhalb des Kennzeichens ins Freie treten. Sie erinnern nicht nur optisch an den GT3 sondern bringen auch rennsportartigen Sound bei geöffneten Klappen hervor. Alternativ ist eine ebenfalls mit Klappensteuerung versehene Abgasanlage erhältlich, bei der je zwei Rohre links und rechts in die Schürze integriert sind.

Mittels der bekannten Sportfedern legt Techart den 991 Carrera GTS ein wenig tiefer. Da dadurch einige Bordsteinkanten und Tiefgarageneinfahrten zum Problem werden können, bietet man ein Noselift-System an, das auf Knopfdruck 45 Millimeter zusätzliche Bodenfreiheit an der Vorderachse erzeugt. Die Funktion steht auch während der Fahrt zur Verfügung, um beispielsweise Bodenwellen zu überwinden. Ab einer Geschwindigkeit von 60 km/h senkt sich das Fahrzeug automatisch wieder ab. Durch die kompakte Bauform der benötigten Hydraulikeinheit geht im Kofferraum kein Platz verloren.

Durch die leichte Tieferlegung werden auch die 20 Zoll großen Schmiedefelgen im "Formula IV"-Design mit fünf kraftvollen Doppelspeichen gut in Szene gesetzt. Sie verfügen über einen Zentralverschluss und sind für die Anforderungen auf der Rundstrecke ausgelegt worden. Durch Schmiede- und Undercut-Technologien in der Fertigung wurde ein besonders niedriges Felgengewicht erreicht. Für die Gestaltung steht die Wahl offen zwischen einer Bicolor-Ausführung in Titangrau mit glanzgedrehter Oberfläche oder farblich zur Wagenfarbe, den Bremssätteln, den Ziernähten im Innenraum oder der Lieblingsfarbe der Ehefrau abgestimmten Lackierungen in glänzender oder matter Beschaffenheit. Auch mehrfarbige Lackierungen oder farblich abgesetzte Felgenränder sind machbar.

Farblich steht auch im Interieur eine fast endlose Bandbreite zur Verfügung, die durch die hauseigene Sattlerei von Techart in Leder, Alcantara, Carbon, Holz und Aluminium umgesetzt werden kann. Den Anfang machen dabei Kleinigkeiten wie individuelle Einstiegsleisten oder Fußmatten. Nach oben sind kaum Grenzen gesetzt - allenfalls durch geltende Zulassungsvorschriften.
 
Die Individualisierungsoptionen für den 991 Carrera GTS werden von Techart auf dem Genfer Autosalon vorgestellt.

Quelle: Techart