Brabus 850 6.0 Biturbo Coupé - Neu in Genf

Geschrieben von Matthias Kierse am . Veröffentlicht in News

- Schnellstes Allrad-Coupé der Welt
- 850 PS starker V8-Biturbomotor
- beschichtete Metallteile im Interieur




Auf Basis des Mercedes-AMG S 63 Coupé 4Matic präsentiert Brabus während des Auto Salons in Genf das 850 6.0 Biturbo Coupé. Laut eigenen Angaben handelt es sich um das leistungsstärkste und schnellste Allrad-Coupé der Welt.

Exterieur

An der bereits ab Werk sportlich gestalteten Karosserie legt Brabus nur in Nuancen Hand an. Durch speziell gestaltete Sichtcarbon-Anbauteile wird die Aerodynamik an Front und Heck gezielt verbessert, um etwas mehr Abtrieb zu erzeugen und einen besseren Luftstrom zu den vorderen Kühlern zu erreichen. Unterhalb der Serienschürze kommt hierzu ein neuer Frontspoiler zum Einsatz, der weiter oben durch maßgeschneiderte Aufsätze entlang der Lufteinlässe ergänzt wird. Am Heck finden sich ein neu gestalteter Diffusoreinsatz in der Schürze mit passenden Aussparungen für die Endrohre der Sportabgasanlage und ein dezenter Heckspoiler auf dem Kofferraumdeckel sowie Carbon-Aufsätze für die Luftauslässe hinter den Hinterrädern. Dazu gesellen sich 21 Zoll große Schmiederäder aus der Brabus "Platinum Edition" in den Radhäusern, die mit Pneus in den Größen 255/35 ZR 21 vorn und 295/30 ZR 21 hinten bezogen sind. Dabei hat der Kunde die Wahl zwischen Hochleistungspneus von Yokohama, Continental und Pirelli. Durch das Brabus-Tieferlegungsmodul für die serienmäßige Luftfederung werden die Räder gekonnt in Szene gesetzt.

Interieur

In der hauseigenen Sattlerei von Brabus in Bottrop ist bekanntlich fast alles machbar, was vom Kunden gewünscht wird. Mit höchster Präzision und handwerklichem Können entstehen hier immer wieder Interieure der Spitzenklasse. Ob Leder, Alcantara oder ein Mix aus beidem spielt dabei ebenso wenig eine Rolle, wie die gewünschten Farben der Kontrast- und Steppnähte. Beim Präsentationsfahrzeug des 850 6.0 Biturbo Coupé für den Genfer Salon wurde das edle schwarze Leder mit kupferfarbenen Nähten und Biesen kombiniert, die gut zu den 219 Einzelteilen passen, die speziell für das Showcar in Shadow Gold beschichtet wurden. Am Dachhimmel findet sich tiefschwarz eingefärbter Alcantara-Stoff und an den Dekorleisten wird das Sichtcarbon-Thema der Karosserie-Anbauteile wieder aufgegriffen. Passend zur serienmäßigen Ambientebeleuchtung kann auch die Farbe der beleuchteten Edelstahleinstiegsleisten gewählt werden.

Performance

Das im Original 5,5 Liter große V8-Triebwerk wird durch die Brabus-Ingenieure auf glatte sechs Liter Hubraum vergrößert. Eigentlich bleibt vom Serienmotor dabei außer dem reinen Block kaum etwas übrig. Neue Schmiedekolben, eine feingewuchtete Kurbelwelle mit längerem Hub, größere Zylinderbohrungen und spezielle Ventile sowie strömungsoptimierte Zylinderköpfe kommen zum Einsatz. Darüber hinaus erhält der Motor auch zwei neue Turbolader mit größerer Verdichtereinheit und modifizierten Abgaskrümmern, einen leistungsstarken Ladeluftkühler, Metallkatalysatoren mit 75 Millimeter starken Down Pipes, eine Edelstahl-Sportabgasanlage mit Klappensteuerung und ein speziell konstruiertes Ansaugmodul inklusive Luftfiltergehäuse sowie eine feinabgestimmte Steuerungssoftware. Ansaug- und Ladeluftrohre erhalten eine Ummantelung aus Gold, um die Hitze besser zu reflektieren. So gerüstet steigt die Leistung von ursprünglichen 430 kW/585 PS auf gewaltige 625 kW/850 PS an, während das maximale Drehmoment am Ende sogar 1.450 Newtonmeter erreicht, allerdings aus Rücksicht auf die restlichen Motorkomponenten elektronisch auf 1.150 Newtonmeter begrenzt wird. Die Kraftübertragung auf den permanenten 4Matic-Allradantrieb erfolgt über ein Siebengang-Automatikgetriebe mit Aluminium-Schaltwippen am Lenkrad. So gerüstet spurtet der luxuriöse Viersitzer in 3,5 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100. Nach 9,4 Sekunden fällt die 200-km/h-Schallmauer und bei Bedarf erreicht das Coupé eine wegen der Reifen elektronisch begrenzte Höchstgeschwindigkeit von 350 km/h.

Preis

Den Preis für das 850 6.0 Biturbo Coupé gab Brabus bislang nicht bekannt. Allerdings haben die Kunden die Wahl zwischen einem Komplettfahrzeug oder dem Umbau auf Basis ihres eigenen S 63 Coupés.

Quelle: Brabus