McLaren 675LT - Leichter und stärker

Geschrieben von Matthias Kierse. Veröffentlicht in News

- Long Tail Version des 650S
- 50% größere Luftbremse am Heck
- 675 PS und 700 Newtonmeter




Mit dem neuen 675LT rundet McLaren die hauseigene Super Series nach oben ab. Durch gezielten Leichtbau, eine ausgefeilte Aerodynamik und mehr Leistung möchte er sich gegen seine Mitbewerber behaupten.

Exterieur

Die Optik des neuen 675LT passt sich direkt in die aktuelle McLaren-Modellfamilie an, wurde in Details jedoch aggressiver ausgeführt. So zeigen sich an den Ecken der Frontschürze neue Luftleitelemente, die auf den Ausläufern der größeren Spoilerlippe sitzen und wie diese in Sichtcarbon ausgeführt sind. Seitlich fallen die verlängerten Tür-Blades ins Auge, die oberhalb von zusätzlichen Lufteinlässen vor den Hinterrädern sitzen. Unterhalb des 50% größeren Heckflügels, der auch als Luftbremse arbeitet, sitzen zwei runde Auspuffendrohre aus Titan. Um heiße Abluft aus dem Motorraum zu saugen ist das Heck offen gestaltet und mit einer dreidimensionalen Gitterstruktur versehen worden. Zusätzlich erhielt die Polycarbonat-Heckscheibe über dem Triebwerk elf Belüftungsöffnungen an beiden Seiten. Entlüftungsöffnungen hinter den Hinterrädern verhindern Staudruck in den Radhäusern. Im unteren Heckbereich sorgt ein Diffusor für Anpressdruck.
Für den neuen 675LT stehen fünf neue "By McLaren Hero Spezifikationen" zur Verfügung, die vier exklusive Lackfarben umfassen: "Silica White", "Delta Red", "Napier Green" und "Chicane Grey", ergänzt durch das berühmte "McLaren Orange". Angeboten wird der Neuling nur als Coupé.

Interieur

Passend zu jeder der fünf Hero-Spezifikationen erhält der 675LT ein Interieur in abgestimmten Farben. Die ultraleichten Carbon-Schalensitze sind mit Leder und Alcantara bezogen und zeigen den "675LT"-Schriftzug auf den Kopfstützen. Gegenüber den anderen Modellen der Super Series wurde die Bedieneinheit der Klimaanlage (sofern bestellt) in das Touchscreen-Display der Mittelkonsole integriert.

Performance

Das bekannte 3,8 Liter große V8-Biturbotriebwerk erhielt im 675LT eine Leistungssteigerung auf 496 kW/675 PS und 700 Newtonmeter Drehmoment, die über ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe zu den Hinterrädern gelangen. Damit spurtet der Sportwagen in 2,9 Sekunden auf Tempo 100 und in 7,9 Sekunden auf 200. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 330 km/h. Beim Leistungsgewicht kann das neue Topmodell der Super Series mit 549 PS pro Tonne begeistern. Umgerechnet liegt das Leergewicht also bei 1.230 Kilogramm. Gewichtsersparnis war beim 675LT ein ähnlich großes Entwicklungsziel wie vor rund 20 Jahren, als der legendäre F1 zum "Long Tail" weiterentwickelt wurde. Durch leichtere Motor-, Chassis- und Karosserieteile konnten rund 100 Kilogramm gegenüber dem 650S eingespart werden. Aus diesem Grund entfällt ab Werk auch die Klimaanlage, die jedoch optional kostenfrei geordert werden kann.
Für die Leistungssteigerung wurden über 50% der Motorkomponenten verändert oder getauscht. So kommen neben neuen Turboladern auch veränderte Zylinderköpfe und Auspuffkrümmer sowie neue Nockenwellen und eine schneller ansprechende Kraftstoffpumpe zum Einsatz. Insgesamt waren die Änderungen so groß, dass der Motor nun unter dem neuen internen Kürzel M838TL läuft.

Preis

Zum Preis des 675LT machte McLaren bislang keine Angaben.

Quelle: McLaren