Lamborghini Aventador LP750-4 SV - Superveloce

Geschrieben von Matthias Kierse am . Veröffentlicht in News

- 50 Kilogramm leichter, 50 PS Mehrleistung
- keine limitierte Stückzahl
- rund 390.000,- € Grundpreis




Auf dem Genfer Auto Salon setzt Lamborghini die Tradition der besonders sportlichen SV-Modelle mit dem neuen Aventador SV weiter fort. Im Vergleich zum Vorgängermodell Murciélago SV entfiel diesmal die Limitierung. Stattdessen soll er als Hommage an die passionierten Besitzer und Fans der Aventador-Baureihe verstanden werden, die bereits jetzt das erfolgreichste V12-Modell der Italiener darstellt.

Exterieur

Bei der Entwicklung vom normalen Aventador zum SV legte Lamborghini besonderen Wert auf eine Verbesserung des Leistungsgewichtes. Daher gesellen sich zum bereits bekannten Carbon-Monocoque mit Leichtbau-Anteilen aus Aluminium diverse weitere Kohlefaserbauteile wie beispielsweise die Schweller oder die Türen. Auch zusätzliche Anbauteile wie die vergrößerten Motorlufteinlässe über den Hinterrädern oder der feststehende Heckflügel bestehen aus ultraleichtem Carbon. In den Radhäusern sitzen vorn 20 und hinten 21 Zoll große Schmiederäder in exklusivem SV-Design mit Pirelli-Bereifung vom Typ P Zero Corsa. Hinter ihnen sitzt die serienmäßige Carbon-Keramik-Bremsanlage. Inklusive der Gewichtseinsparungen im Interieur konnte das Leergewicht des Aventador SV auf 1.525 Kilogramm gedrückt werden. Damit ist er 50 Kilogramm leichter als sein normaler Serienbruder.
Neben dem Gewicht spielte auch die Aerodynamik eine große Rolle. Immerhin lässt sich durch hohen aerodynamischen Anpressdruck eine hervorragende Fahrstabilität bei hohen Geschwindigkeiten erreichen. Die Designer des Lamborghini Centro Stile arbeiteten daher eng mit ihren Kollegen im hauseigenen Windkanal zusammen, um viel Abtrieb bei gleichzeitig nicht verschlechtertem Luftwiderstand zu ermöglichen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Gegenüber dem normalen Aventador konnte der Anpressdruck um 170% gesteigert werden. Neben dem manuell verstellbaren Heckflügel helfen bei der Erzielung dieses Wertes auch der breitere Diffusor mit vertikalen Finnen und die komplett neu gestaltete Frontschürze mit nach vorn gezogener Spoilerlippe und darüber angeordnetem zweiten Spoilerblatt in Wagenfarbe. Für die Hitzeabfuhr des großen V12-Triebwerks erhielt das Heck eine breitflächige Öffnung mit Vergitterung.
Als exklusive Einführungsfarbe gibt es für den Aventador SV eine Lackierung in Rosso Bia (rot metallic), dazu kommen fünf weitere Serienfarben und die nahezu endlose Farbpalette des ad personam Individualisierungsprogramms.

Interieur

Gewichtsreduzierung spielte auch bei der Innenraumgestaltung eine große Rolle. Beide Passagiere nehmen auf Carbon-Sportschalensitzen Platz, die mit Alcantara und V-förmigen Ledereinlegern in Wagenfarbe bezogen sind. Serienmäßig wird auf den Einbau des Infotainmentsystems verzichtet, es ist jedoch kostenfrei optional erhältlich. Auch Teile der Geräuschdämmung und die Teppiche im Fußraum fielen der Diät zum Opfer und geben damit den Blick auf das sonst verdeckte Carbon-Monocoque frei. Eine absolute Besonderheit im Interieur des Aventador SV ist die erstmalige Verwendung von Carbon Skin für den Dachhimmel und Teile des Armaturenbretts. Durch ein spezielles Harz wird die gewebte Kohlefaser haptisch sehr weich und zugleich strapazierfähig.

Performance

Lamborghini steigert beim Superveloce die Leistung des 6,5 Liter großen V12-Saugmotors auf 552 kW/750 PS sowie ein maximales Drehmoment von 690 Newtonmetern. In Kombination mit dem sequenziellen ISR-Siebengang-Getriebe und dem permanenten Allradantrieb mit automatisch sperrendem Hinterachsdifferenzial spurtet der Bulle damit in 2,8 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit jenseits von 350 km/h. Die Abgase werden durch eine neu entwickelte Leichtbau-Auspuffanlage mit vier Endrohren nach außen gebracht. Sie verringert nicht nur den Gegendruck, sondern verleiht dem Zwölfzylinder zusätzliche akustische Präsenz.
Zur bereits vom Aventador bekannten Pushrod-Aufhängung kommen beim SV magneto-rheologische Dämpfer hinzu. Diese reagieren spontan auf den Fahrbahnzustand und den jeweiligen Fahrzustand, um die Dämpfung jedes einzelnen Rades in Sekundenbruchteilen anzupassen. Dadurch werden Aufbaubewegungen unterbunden, wodurch die Lenkung und die Fahrzeugkontrolle deutlich verbessert werden. Zudem erhält der Aventador SV eine elektromechanische Lenkung, die ihre Übersetzung an die Geschwindigkeit und den angewählten Fahrmodus anpasst. Vom Cockpit aus kann der Fahrer die Kennlinien von Motor, Getriebe, Differenzial, Lenkung und Dämpfung über das Drive Select System in die drei Modi "Strada", "Sport" und "Corsa" verstellen.

Preis

Zur Markteinführung im kommenden Monat liegt der Grundpreis des Lamborghini Aventador SV europaweit bei 327.190,- € zuzüglich Steuern, also rund 390.000,- € mit deutscher Mehrwertsteuer.

Quelle: Lamborghini