Bugatti Veyron Grand Sport Vitesse La Finale

Geschrieben von Matthias Kierse. Veröffentlicht in News

- Letztgebauter Bugatti Veyron
- 10 Jahre nach Produktionsbeginn
- farbliche Hommage an erstes Exemplar




Mit dem 450sten Fahrzeug endet in Molsheim aktuell eine Ära, die vor 10 Jahren begonnen hat: Die Produktion des Bugatti Veyron ist abgeschlossen. Das letzte Fahrzeug, der Bugatti Veyron Grand Sport Vitesse La Finale, wurde farblich eng an den allerersten Veyron angelehnt.

Exterieur

2005 begann nach langer Entwicklungszeit die Fertigung des ersten Bugatti-Serienfahrzeugs nachdem die Markenrechte von Volkswagen gekauft wurden. Das erste Kundenfahrzeug trug damals die Farben schwarz und rot. In Anlehnung an diese Farbgebung erhielt der La Finale ein Karosseriekleid in Sichtcarbon, dessen größte Anteile erstmals rot eingefärbt sind. Damit bietet Bugatti nun insgesamt acht verschiedene Carbonfarben an. Auf Tank- und Öleinfülldeckel sowie auf den Nabendeckeln der Felgen findet sich der berühmte tanzende Elefant von Rembrandt Bugatti. An den Rädern wurde er gemeinsam mit dem restlichen Nabendeckel aus einem Aluminiumblock gefräst, auf den Einfülldeckeln ist er als schwarz eloxiertes Aluminiumteil ausgeführt. Vorn unter dem rechten Scheinwerfer und auf der Unterseite des ausfahrenden Heckflügels steht der Modellname "La Finale".

Interieur

Auch das Interieur des La Finale zitiert den ersten Kunden-Veyron. Während dieser jedoch rein Silk-farbenes Leder trug, erhielt das letztgebaute Exemplar nun diese Farbe ebenfalls, allerdings nur auf den Sitzmittelbahnen, im Fußraum, auf der Oberseite der Türverkleidungen und des Armaturenbretts sowie am Dachhimmel, dem Bereich hinter den Sitzen und den A-Säulen. Kräftig rotes Leder im Farbton "Hot Spur" sorgt im restlichen Innenraum für schöne Kontraste. In die Kopfstützen ist der "La Finale"-Schriftzug eingestickt. Die Dekorblenden tragen rotes Sichtcarbon, das sich auch auf dem Deckel des zentralen Fachs zwischen den Sitzen findet. Dieser trägt zudem ebenfalls einen tanzenden Elefanten aus gegossener Bronze und die Beschriftung "450 / 450", um auf den Status des letztgebauten Veyron hinzudeuten.

Performance

Der acht Liter große Sechzehnzylindermotor, dessen Kolben sich in einer W-Form auf und ab bewegen, bringt es in der Vitesse-Ausführung auf 883 kW/1.200 PS und ein gewaltiges maximales Drehmoment in Höhe von 1.500 Newtonmetern. Diese Leistung wird über ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe auf den permanenten Allradantrieb übertragen. Die Beschleunigung von 0 auf 100 ist in 2,6 Sekunden absolviert, die Höchstgeschwindigkeit auf 410 km/h begrenzt.

Preis

Zum Preis des Veyron Grand Sport Vitesse La Finale machte Bugatti keine Angaben. Das Fahrzeug entstand jedoch auf Kundenwunsch und war somit bereits vor der Premiere verkauft. Der Gesamtdurchschnittspreis aller 450 gebauten Veyron beträgt 2,3 Millionen Euro pro Stück.

Quelle: Bugatti