Kahn Huntsman 110 6x6 - Defender mal anders

Geschrieben von Matthias Kierse am . Veröffentlicht in News

- Sechsrädrige Offroad-Legende
- kein Karosserieteil vom Defender
- V8-Triebwerk von Ford oder GM




Wie von uns bereits berichtet wird Land Rover Ende diesen Jahres die Produktion des beliebten Defender einstellen. Damit stirbt eine automobile Legende den Heldentod, da die Zulassungsvorschriften nicht mehr zu erreichen sind. Kahn Design aus Großbritannien setzt dem Fahrzeug nun ein weiteres Denkmal in Form des in Genf vorgestellten Huntsman 110 6x6. Wer nun glaubt, es handele sich dabei um einen Abklatsch des Mercedes-Benz G 63 AMG 6x6, der irrt gewaltig: Bereits seit rund 40 Jahren entstehen sechsrädrige Umbauten des Defender für Militärzwecke weltweit bei der selben Karosseriebaufirma, die nun auch den Kahn Huntsman fertigen wird.

Exterieur

Auch wenn die Optik bereits auf den ersten Blick vom Defender kündet: Am Huntsman 110 6x6 sitzt außer den Türen kein originales Karosserieteil der Offroadlegende. Neben dem Umbau auf drei Achsen und sechs Räder fällt Experten direkt auf, dass auch die Frontpartie vor der Windschutzscheibe verändert wurde. Insgesamt 400 zusätzliche Millimeter sorgen dafür, dass das Triebwerk ideal platziert werden kann, um eine gute Gewichtsbalance zu erzielen. Die Windschutzscheibe ist stärker geneigt. Im Vergleich zum kurzen Defender 90 wuchs die Karosserie im hinteren Bereich rund um die dritte Achse exakt einen Meter in die Länge. Des weiteren wurden die Radhäuser rundherum um 150 Millimeter verbreitert, um Platz für 20 Zoll große Räder zu schaffen. Das Bodykit passt sich durch seine rechteckige Form, die per Hand gehämmert wird, gut in das klassische Defender-Design ein. Neben der normalen Variante wird Kahn den Huntsman auch in gepanzerten Versionen der Panzerungsstufen B4 und B6 anbieten.

Interieur

Bei der Gestaltung des Innenraums kommt es ganz auf die Wünsche des jeweiligen Kunden an. Das in Genf gezeigte Fahrzeug zeichnet sich durch sechs einzelne Sportsitze aus, die den Huntsman zum schnellen Transportfahrzeug machen. Alternativ sind auch reine Vier- oder sogar Zweisitzer denkbar, bei denen der zusätzliche Platz hinter den Passagieren voll dem Gepäck zugute käme. Über den Köpfen erstreckt sich auf Wunsch über die volle Länge ein Glaspanoramadach. Ob Leder, Alcantara oder Stoff, ob Holz, Carbon oder Aluminium - verbaut wird was der Kunde haben möchte, sofern es den Vorschriften des Auslieferungslandes nicht entgegenläuft.

Performance

Im Konzeptfahrzeug auf dem Genfer Salon sitzt ein 6,2 Liter großes V8-Triebwerk aus dem GM-Konzern mit rund 430 PS unter der Motorhaube. In der fest eingeplanten Kleinserie steht daneben auch ein Ford-V8-Motor mit glatten fünf Liter Hubraum zur Auswahl. Den jeweiligen Soundtrack übernimmt eine speziell angefertigte Edelstahl-Abgasanlage mit zwei Endrohren am Heck. Für die Kraftübertragung auf alle sechs Räder sorgt in beiden Fällen ein Automatikgetriebe. Passend zur hohen Leistung erhält der Huntsman natürlich ein angepasstes Bremssystem sowie ein verbessertes Fahrwerk.

Preis

Der Einstiegspreis des Kahn Huntsman 110 6x6 wird bei umgerechnet rund 300.000,- € liegen. Allerdings ist durch die große Individualisierungspalette keine Grenze nach oben gesetzt.

Quellen: Kahn Design (1 Bild) und Matthias Kierse (5 Bilder)