Geiger Challenger SRT Hellcat - Endlich verfügbar

Geschrieben von Matthias Kierse. Veröffentlicht in News

- Aus der Hölle direkt zu GeigerCars
- 707 PS und 881 Nm Drehmoment
- 86.000,- € Grundpreis




In der zweiten Jahreshälfte 2014 wurde in den USA das bislang stärkste Muscle Car aller Zeiten präsentiert, der Dodge Challenger SRT Hellcat. Kurze Zeit später folgte ihm auf Basis der Limousine Charger eine weitere "Furie" (deutsche Übersetzung von Hellcat) nach. Auf offiziellem Wege werden diese Fahrzeuge nicht auf den deutschen Markt kommen, also bleibt nur der Weg zu freien Importeuren wie GeigerCars im Osten von München. Doch auch die müssen erst einmal an Fahrzeuge gelangen, denn die Nachfrage ist größer als die Produktionskapazität. Inzwischen sind erste Exemplare auf deutschem Boden angekommen.

Exterieur

Gegenüber den zahmeren Modellbrüdern wurde die Frontpartie des SRT Hellcat deutlich überarbeitet und erhielt deutlich größere Kühllufteinlässe sowie einige zusätzliche Auslässe für die heiße Motorabluft. So wurde beispielsweise in den linken inneren Scheinwerfer eine Belüftungsöffnung für den Kompressor integriert, die erst auf den zweiten Blick auffällt. Unterhalb der Frontschürze sorgt eine ausgeprägte Spoilerlippe für Anpressdruck. Sie wird am Heck durch eine Abrisskante auf dem Kofferraumdeckel unterstützt. Für die Karosserie des Challenger SRT Hellcat hält Dodge insgesamt elf Lackfarben zur Auswahl bereit, die von zurückhaltenden Farben wie Schwarz bis hin zu extrovertierten Farbtönen wie dem giftigen Grün des Fotofahrzeugs reichen. In den Radhäusern sitzen mattschwarz lackierte Leichtmetallräder in 20 Zoll.

Interieur

Die Innenausstattung des Challenger SRT Hellcat ist wahlweise in Nappa Leder mit Alcantara in den Farben Schwarz oder Schwarz mit Rot erhältlich oder in der edlen Laguna-Leder-Ausführung in einfarbig Schwarz oder Sepia. In der Mittelkonsole informiert ein sieben Zoll großer Display über alle wichtigen Daten des Fahrzeugs. Insgesamt 125 Einstellmöglichkeiten passen den Challenger auf das vom Fahrer gewünschte Fahrverhalten an. Dazu kommt eine Besonderheit: Der Challenger SRT Hellcat wird ab Werk mit zwei verschiedenfarbigen Fahrzeugschlüsseln ausgeliefert. Während der schwarze Schlüssel die Leistung auf 500 PS und die Drehzahl auf maximal 4.000 Umdrehungen pro Minute begrenzt, lässt der rote Schlüssel alle Pferde frei galoppieren. Über eine vierstellige Pin lässt sich die Begrenzung des schwarzen Schlüssels umgehen.

Performance

Das 6,2 Liter große V8-Triebwerk unter der Motorhaube bringt es dank Kompressoraufladung auf stolze 520 kW/707 PS und 881 Newtonmeter Drehmoment. Die Kraftübertragung erfolgt je nach Kundenwunsch über ein manuelles Sechsgang-Getriebe oder eine Achtstufen-Automatik mit Schaltwippen am Lenkrad. Letztere verfügt über eine so genannte "Rev Matching"-Funktion, die beim Herunterschalten selbsttätig Zwischengasstöße gibt. Das akustische Gewitter aus den armdicken Auspuffrohren wird dadurch noch einmal verfeinert. Einen feinfühligen Gasfuß und trockene Fahrbahn vorausgesetzt katapultiert sich die Höllenkatze in nur 3,7 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 und erreicht mehr als 320 km/h Höchstgeschwindigkeit. Für hervorragende Verzögerungswerte sorgt eine Brembo-Bremsanlage mit Scheiben im XXL-Format: Vorn 390 und hinten 360 Millimeter Scheibendurchmesser.

Preis

GeigerCars bietet den Dodge Challenger SRT Hellcat ab sofort zu einem Basispreis von 86.000,- € (inkl. MwSt.) an.

Quelle: GeigerCars