Range Rover Sport HST - Nicht für Europa

Geschrieben von Matthias Kierse am . Veröffentlicht in News

- Topmotorisierung unterhalb des SVR
- 380 PS starker V6-Kompressormotor
- Präsentation in New York




Auf der New York Auto Show präsentiert Land Rover im kommenden Monat den neuen Range Rover Sport HST, der die Spitze des Modellprogramms unterhalb des SVR einnehmen wird. Angeboten wird er allerdings nicht überall.

Exterieur

Gegenüber dem normalen Range Rover Sport zeichnet sich die HST-Variante durch diverse schwarz abgesetzte Details aus. So sind die Scheinwerfer und die Rückleuchten in dunkel eingefärbten Gehäusen untergebracht. Dazu kommt das Fahrzeugdach in Santorin-Schwarz und ein neuer Dachspoiler für einen sportlicheren Look. Auch die Luftauslässe in den vorderen Kotflügeln, die Nebelscheinwerfereinfassungen und der Kühlergrill sind schwarz gehalten, ebenso wie die "Range Rover"-Schriftzüge vorn und hinten. Tiefer heruntergezogene Schwellerverkleidungen in Wagenfarbe dienen ebenfalls der Differenzierung. Die exklusiv für den HST angebotenen Leichtmetallräder in 21 Zoll erhalten eine Lackierung in dunklem Mattgrau. Gegen Aufpreis sind auch 22 Zoll große Räder im schwarzen Stealth-Finish erhältlich. Dahinter scheint die Hochleistungsbremsanlage mit ihren rot lackierten Bremssätteln durch.

Interieur

Das Interieur der HST-Version ist mit vier verschiedenen zweifarbigen Oxford-Lederausstattungen in Verbindung mit kontrastierenden Holzdekorleisten ausgekleidet. Auf den Instrumenten, dem Armaturenbrett und den Fußmatten sitzen HST-Logos. Geschaltet wird mit edel anmutenden Schaltwippen am Lenkrad.

Performance

Angetrieben wird der Range Rover Sport HST vom bekannten V6-Kompressormotor mit drei Litern Hubraum, der eine Leistungssteigerung um 40 Pferdestärken erhielt. Damit stehen nun 280 kW/380 PS zur Verfügung, die über eine Achtstufen-Automatik auf den Allradantrieb übertragen werden. Durch eine sportlichere Fahrwerksabstimmung erhält der HST mehr Fahrdynamik gegenüber seinen normalen Seriengeschwistern, ohne zugleich auf Komfort zu verzichten. Das Fahrzeug neigt sich in Kurven weniger zur Seite und ist dadurch agiler. Über ein Fahrmodus-Schalter im Innenraum kann der Fahrer Einfluss auf die Kennlinien der elektronischen Servolenkung, des Gaspedals, der Schaltzeiten und der adaptiven Dämpfer nehmen.

Preis

Eine Markteinführung des Range Rover Sport HST auf dem europäischen Markt ist erst einmal nicht vorgesehen. Stattdessen wird er ab April in Nordamerika, China, im Mittleren Osten und in Russland die Modellpalette ergänzen.

Quelle: Range Rover