Porsche Boxster Spyder - Puristischer Roadster

Geschrieben von Matthias Kierse. Veröffentlicht in News

- Puristisches Boxster-Topmodell
- 375 PS starker 6-Zylinder-Boxermotor
- semi-manuelles Stoffverdeck




Der Vorgänger war ursprünglich als limitiertes Derivat mit Fun-Faktor geplant, wurde den Händlern jedoch förmlich aus den Händen gerissen. Darum ist es kaum verwunderlich, dass es nun eine Neuauflage gibt. Die Rede ist vom Porsche Boxster Spyder, der heute Nacht auf der New York International Auto Show in der zweiten Generation vorgestellt wurde.

Exterieur

Bereits mit der ersten Generation des Boxster Spyder wurden beim Karosseriedesign gezielt Zitate des legendären 718 Spyder von 1961 verwendet. Diese Hommage wird mit der Neuauflage weiter fortgesetzt. Im Vergleich zum normalen Boxster fällt direkt die komplett neue Kofferraumklappe mit deutlich ausgeprägten Wölbungen, die sich von den Überrollbügeln bis zum Heckabschluss ziehen. Porsche nennt sie "Streamliner" und befestigt an ihnen auch die hinteren Ausläufer des semi-manuellen Stoffverdecks. Dieses ist zudem erstmals höchstgeschwindigkeitstauglich, während man mit der ersten Generation des Boxster Spyder geschlossen lediglich 200 km/h schnell fahren durfte. Front- und Heckschürze des Boxster Spyder werden vom Cayman GT4 übernommen und verleihen dem offenen Zweisitzer in Kombination mit der Spoilerlippe am Heck mehr aerodynamischen Anpressdruck. Gegenüber dem Vorgänger bringt der neue Boxster Spyder 25 Kilogramm weniger auf die Waage.

Interieur

Innen ist der Boxster Spyder konsequent auf Sport getrimmt und verwöhnt beide Mitfahrer serienmäßig mit leichten Schalensitzen, deren hohe Seitenwangen guten Halt in Kurven geben. Dazu kommt ein Sportlenkrad mit lediglich 360 Millimetern Durchmesser. Aus Gewichtsgründen entfallen sowohl die Klimaanlage als auch das CD-Radio aus der Serienausstattung, können jedoch auf Kundenwunsch kostenfrei mit bestellt werden. Auch das Porsche Communication Management (PCM) mit Sonderfunktionen ist optional erhältlich.
Durch das optionale Interieur-Paket Spyder Classic erhält das Fahrzeug als Hommage an die legendären Spyder-Modelle 550 und 718 granatrotes Leder auf dem Armaturenbrett, dem Mitteltunnel, dem oberen Bereich der Türtafeln und den Sitzwangen. Als Kontrast dazu werden die Sitzmittelbahnen, der Deckel des zentralen Ablagefaches und der untere Abschnitt der Türpaneele mit schwarzem Alcantara bezogen und die Zierleisten GT Silber metallic lackiert.

Performance

Als neues Topmodell der Boxster-Baureihe erhält der Spyder einen 3,8 Liter großen Sechszylinder-Boxermotor mit 276 kW/375 PS und einem maximalen Drehmoment von 420 Newtonmetern. Die Kraftübertragung auf die Hinterräder erfolgt ausschließlich über ein manuelles Sechsgang-Getriebe. Damit spurtet der Zweisitzer in nur 4,5 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 und bei Bedarf weiter bis zu einer Höchstgeschwindigkeit von 290 km/h. Bremsen aus dem 991 Carrera sorgen für sehr gute Verzögerungswerte. Durch ein straff abgestimmtes Sportfahrwerk liegt der Boxster Spyder 20 Millimeter näher am Asphalt als seine Modellgeschwister. Um die Agilität zusätzlich zu steigern wurde die Kennlinie der Lenkung direkter ausgelegt.

Preis

Während die Bestellbücher für den neuen Boxster Spyder ab sofort geöffnet sind, rollen erste Exemplare erst ab Juli zu den Porsche-Händlern. Die Preisliste beginnt bei 79.945,- € (inkl. MwSt.).

Quelle: Porsche