Opel Adam Rocks S - Sportlicher Mini-Crossover

Geschrieben von Matthias Kierse. Veröffentlicht in News

- Adam-Topmodell nun auch als Rocks S
- sportliche Fahrdynamik für Abenteurer
- 150 PS starker Vierzylinder-Turbomotor




Auf dem Pariser Auto Salon 2014 feierten zwei Varianten des Opel Adam ihre Premiere im Serienzustand, die nun miteinander verknüpft werden: Da stand auf der einen Seite der leicht hochgelegte Adam Rocks und auf der anderen Seite der sportliche Cityfloh Adam S. Anlässlich der AutoRAI in Amsterdam wird in der kommenden Woche nun der Adam Rocks S präsentiert. Damit wollen die Rüsselsheimer gezielt Kunden ansprechen, die sportliche Fahrleistungen mit Abenteuerlust verknüpfen möchten.

Exterieur

Beim Adam Rocks S wird das Beste aus zwei Welten vereint. Zum einen findet man die mattgrauen Kotflügelverbreiterungen, die vorn und hinten in den Schürzen sowie an den Seitenschwellerverkleidungen optisch fortgesetzt werden. Auf der anderen Seite erhält das neue Modell den Dachflügel und die 18 Zoll großen Leichtmetallräder des bisherigen Topmodells Adam S. Auch das Auspuffendrohr im ovalen Design kennen Fans bereits vom Minirenner. Elf Karosseriefarben können mit fünf Dachlackierungen kombiniert werden, darunter auch die exklusiv für die S-Modelle reservierte Farbe "Fire Red".

Interieur

Die Exklusivfarbe Fire Red spielt auf Wunsch auch im Interieur eine Hauptrolle, indem sie durch gezielt gesetzte Akzente am optionalen Lederpaket und am Armaturenbrett Aufmerksamkeit erlangt. Gegen Aufpreis zählt ein Park-Assistent zur Ausstattung des Adam Rocks S, der bis zu einer Geschwindigkeit von 30 km/h passende Parklücken erkennt und das Fahrzeug auf Knopfdruck hineinmanövriert. Zudem gehört ein Toter-Winkel-Assistent mit dazu, der im Geschwindigkeitsbereich zwischen 11 und 140 km/h durch Ultraschallsensoren die Umgebung im Blick behält und bei Spurwechseln vor drohenden Kollisionen warnt. Ein weiteres Extra ist das IntelliLink-Infotainmentsystem von Opel, durch das iOS- und Android-Geräte ins Fahrzeug eingebunden werden.

Performance

Wie bereits beim Adam S werkelt auch im Adam Rocks S ein 1,4 Liter großer Vierzylinder-Turbomotor mit 110 kW/150 PS und 220 Newtonmetern Drehmoment unter der Haube. Er beschleunigt den 3,75 Meter langen Crossover in 8,5 aus dem Stand auf Tempo 100 und erledigt den Zwischensprint von 80 auf 120 im fünften Gang in 7,9 Sekunden. Als Höchstgeschwindigkeit gibt Opel 210 km/h an. Für die Kraftübertragung zu den Vorderrädern ist ein manuelles Sechsgang-Getriebe zuständig.
Während der Adam Rocks ein wenig höhergelegt wurde, wird die S-Variante nun wieder 15 Millimeter tiefergelegt und dazu dynamischer abgestimmt. Dazu bekommt er die direkter ansprechende Lenkung des Adam S und ein Hochleistungsbremssystem nebst komplett abschaltbarem ESP.

Preis

Bislang machte Opel weder Angaben zum Preis noch zur Markteinführung des neuen Adam Rocks S.

Quelle: Opel