Citroën Aircross Concept - SUV auf französisch

Geschrieben von Matthias Kierse. Veröffentlicht in News

- Ausblick auf neues SUV von Citroën
- 317 PS starker Hybridantrieb
- komfortabel und innovativ im Interieur




Auf der Auto Shanghai wird Citroën die Studie eines neuen SUVs mit dem Namen Aircross präsentieren. Damit wird zum einen der Name des aktuellen C4 Aircross aufgegriffen, zum anderen zeigt das Fahrzeug größentechnisch mit einer Länge von 4,58 Metern einen Nachfolger für den C-Crosser auf, der auf Basis des Mitsubishi Outlander gebaut wurde. Gleichzeitig wird mit dieser Studie das 50-millionste Auto der über 95-jährigen Markengeschichte gefeiert.

Exterieur

Das Design des Aircross Concept deutet laut Citroën direkt auf ein kommendes neues Modell hin, das in Kürze weltweit auf den Markt kommen wird. Vorn erinnert die Gestaltung von Leuchten und Grill ein wenig an den C4 Cactus, wirkt jedoch deutlich bulliger und wird im unteren Bereich durch drei mattschwarz eingefasste Lufteinlässe ergänzt. Um einen leichteren Ein- und Ausstieg zu gewährleisten, sind die Türen gegenläufig aufgehängt. Zudem wurde auf B-Säulen komplett verzichtet. Das Fenster der hinteren Tür ist mit einer verchromten Blende eingefasst. Neben dem großen Glaspanoramadach ist eine Dachreling angebracht, um Transportboxen aufzunehmen. Ein mattschwarzer Einsatz in der Heckschürze greift die Optik der Front auf und integriert gleichzeitig die beiden Endrohre der Abgasanlage. Auch im unteren Bereich der Türen zeigt sich ein ähnlich gestalteter Kontaktbereich in mattschwarzem Kunststoff. Durch die orange-rote Lackierung soll laut Citroën zugleich Energie und Ruhe symbolisiert werden. 22 Zoll große Räder runden den Auftritt gekonnt ab.

Interieur

Innen bietet das Citroën Aircross Concept eine interessante Kombination aus Farben und Komfort. Vier Einzelsitze mit ausgeprägtem Seitenhalt und um den Kopf herumgezogenen Kopfstützen, in die Mikrofone und Kopfhörer integriert sind, nehmen die Passagiere auf. Während die Sitzgestelle dunkelgrau verkleidet sind, tragen die Sitzflächen und der untere Bereich der Lehnen weißes Leder. Schulterbereiche und Kopfstützen hüllen sich in orange-farbenes Leder in Kombination mit bunt gestreiftem Stoff. Anstelle von Rundinstrumenten sitzt hinter dem Lenkrad ein 12 Zoll großer Bildschirm mit HD-Auflösung, der in Kombination mit einem Head-Up-Display alle wichtigen Daten anzeigt. Ein zweiter, ebenfalls 12 Zoll großer HD-Bildschirm kann vom Beifahrerplatz aus bedient und auf einer Schiene verschoben werden, um wahlweise im Blickfeld aller Passagiere oder nur direkt vor den Augen des Beifahrers zu sein.

Performance

Angetrieben wird die Aircross Studie durch Plug-In-Hybrid-Technologie, bei der ein 1,6 Liter großer Vierzylinder-Turbomotor mit 163 kW/221 PS und 275 Newtonmetern Drehmoment mit einem an der Hinterachse montierten Elektromotor zusammenarbeitet. Dieser leistet zusätzliche 70 kW/96 PS und 200 Newtonmeter und bringt damit die kombinierte Gesamtleistung auf 233 kW/317 PS sowie ein maximales Drehmoment von 475 Newtonmetern. Rein elektrisch sind bis zu 50 Kilometer Reichweite möglich, während eine volle Aufladung der Lithium-Ionen-Akkus laut Citroën rund 3 1/2 Stunden an einer Haushaltssteckdose dauern soll. Der Spurt aus dem Stand auf 100 km/h vergeht in 4,5 Sekunden.

Quelle: Citroën