Bentley Mulsanne Speed Blue Train by Mulliner

Geschrieben von Matthias Kierse. Veröffentlicht in News

- Hommage an Rennen vor 85 Jahren
- diverse Details an Speed Six angelehnt
- lediglich vier Exemplare für ganz Europa




Bentley präsentiert auf der Techno Classica in Essen den Mulsanne Speed als exklusives Sondermodell Blue Train by Mulliner. Anlass ist das 85-jährige Jubiläum einer berühmten Wettfahrt zwischen dem damaligen Bentley-Boss Woolf Barnato und dem Calais-Mediterranée Express, Blue Train genannt, von der französischen Südküste bei Cannes quer durch Frankreich bis nach Calais, beziehungsweise im Falle des Bentley sogar bis nach London. Das Rennen ging seinerzeit zugunsten des Fahrzeugs aus und führte zu einem besonders karossierten Speed Six, der durch die Benennung "Blue Train Special" bis heute irrtümlich für das damalige Wettbewerbsfahrzeug gehalten wird. Ein Irrtum, den Bentley selbst leider auch beim aktuellen Sondermodell mit aufgegriffen hat.

Exterieur

Neben den typischen Eigenheiten des Speed-Modells erhält der Mulsanne als Blue Train Sondermodell einen speziellen Kühlergrill mit quadratischem Muster. Dieses Detail stammt von den legendären Speed Six Modellen der 1930er Jahre. Zudem plankt eine "Bentley Drivers Club"-Plakette mittig am Grill. Die 21 Zoll großen Leichtmetallräder im Design der Mulliner Driving Specification sind schwarz glänzend mit polierten Radnaben ausgeführt. Am Fuß der versenkbaren Flying-B-Kühlerfigur ist erstmals in der Bentley-Geschichte eine Gravur zu finden: "Blue Train 85 Years" ist hier zu lesen.

Interieur

Die Handwerksspezialisten der Mulliner-Abteilung im britischen Crewe ließen sich bei der Gestaltung des Interieurs direkt von Woolf Barnatos Speed Six Blue Train Special inspirieren. Weiches Leder in den Farbtönen Burnt Oak und Camel überzieht die Sitze, das Armaturenbrett, die Türpaneele, den Mitteltunnel und die Dachsäulen. Die Kopfstützen tragen eine eingestickte Silhouette des Speed Six und den Schriftzug "Blue Train". Geradlinige Steppnähte an den Türverkleidungen und Ledereinsätze in der D-Säule sind Nachempfindungen des historischen Vorbildes. Selbiges findet sich als Intarsienarbeit im Armaturenbrett. Auf den Edelstahleinstiegsleisten steht der Schriftzug "Blue Train 85 Years" neben einer Silhouette des Speed Six Blue Train Special.
Zur Serienausstattung des ersten von nur vier Exemplaren des Mulsanne Speed Blue Train by Mulliner zählt zudem ein spezieller Picknickkorb, der innen mit dem gleichen Leder wie das Interieur bezogen ist. Im Innern sind speziell angefertigte Besteckhalter aus Leder zu finden, die ein edles Silberbesteck von Robbe & Berking halten. Das Porzellangeschirr stammt von Haviland Limoges, die Champagnergläser von LINLEY und die mitgelieferte Picknickdecke wurde in Schottland aus reiner Agorawolle gefertigt. Auf der Lederhülle für den Picknickkorb ist der Speed Six Blue Train Special eingestickt.

Performance

Unter der Motorhaube des Mulsanne Speed Blue Train by Mulliner werkelt ein 6,75 Liter großes V8-Turbotriebwerk mit 395 kW/537 PS und einem maximalen Drehmoment von 1.100 Newtonmetern. Diese schiere Kraft wird über eine Achtgang-Automatik von ZF auf die Hinterräder übertragen und beschleunigt die Luxuslimousine in 4,9 Sekunden aus dem Stand auf Landstraßentempo. Maximal sind 305 km/h erreichbar. Im S-Modus der Automatik wird die Drehzahl konstant über 2.000 Umdrehungen pro Minute gehalten, um jederzeit die volle Turboaufladung abrufen zu können. Bei geringem Tempo und entsprechend umsichtigem Einsatz des Gaspedals schaltet die Elektronik die Hälfte der Zylinder ab und hilft damit bei der Senkung des Durchschnittsverbrauches.

Preis

Während beim Preis keine offiziellen Angaben gemacht wurden und nur das Gerücht von rund 426.000,- € kursiert, kündigte Bentley an, vom Mulsanne Speed Blue Train by Mulliner lediglich vier Exemplare zu produzieren. Diese extrem limitierte Auflage ist für ganz Kontinentaleuropa vorgesehen. Entsprechend schnell sollten Interessenten bei ihrem Händler vorsprechen. Warum nur vier Fahrzeuge gebaut werden? Barnato kam in London exakt vier Minuten bevor der Zug Calais erreichte an.

Quellen: Bentley und Matthias Kierse (12 Bilder)