Ford Vignale Mondeo - Neuer Kölner Luxus

Geschrieben von Matthias Kierse. Veröffentlicht in News

- Exklusive höchste Ausstattungslinie
- hochwertige Handarbeit
- ab Ende Mai bestellbar




In den letzten zwei Jahren wurde es immer wieder angekündigt, nun ist es soweit: Ford bringt unter dem Namen Vignale eine neue, besonders luxuriöse Premium-Ausstattungslinie auf den Markt. Präsentiert wird sie erst einmal auf Basis des neuen Mondeo, weitere Modellreihen wie beispielsweise der S-Max werden folgen. Für die Interessenten gibt es speziell geschulte Vignale-Kundenmanager, die sich auch nach dem Kauf um einen individuellen Abhol- und Bringservice bei Inspektionen und Reparaturen bemühen. Zudem steht der Telefonservice Vignale OneCall rund um die Uhr zur Verfügung. Die Auslieferung der Vignale-Fahrzeuge erfolgt in exklusiven Vignale Lounges, die aktuell in den neuen Flaggschiffstandorten der 500 geplanten FordStores unter anderem in europäischen Metropolen eingerichtet werden - rund 90 davon in Deutschland.

Exterieur

Der neue Vignale Mondeo wird in beiden Karosserievarianten, also als Limousine und Turnier angeboten. Beide werden von Hand im neuen "Ford Vignale Centre" im spanischen Valencia von je sechs erfahrenen Handwerksmeistern gefertigt. Zudem werden die fertigen Fahrzeuge über 100 zusätzlichen Qualitätsprüfungen unterzogen, bevor sie zum Transport zum Händler vorbereitet werden. Dazu zählt die penible Kontrolle des Lackbildes nebst mehrfacher Politur und die kameraunterstützte Prüfung der Lederqualität und der Spaltmaße.
Durch die exklusive Metalliclackierung im Braunton "Nocciola" und speziell gestaltete Leichtmetallräder in 18 Zoll setzt sich die Vignale-Version bereits optisch von den Modellgeschwistern ab. Hinzu kommen eine neue Grillgestaltung mit sechseckigem Gittermuster in Chrom, Verchromung entlang der unteren Lufteinlässe vorn und eine Chromleiste am Heck, in die der Vignale-Schriftzug eingraviert ist. Neben Nocciola stehen die Metallic-Lackfarben "Vignale Black", "Vignale Silver" und der Vierschicht-Lack "Vignale White" zur Auswahl. Vorn leuchten Full-LED-Scheinwerfer die Straße aus. Der Lichtkegel wird der aktuellen Fahr- und Verkehrssituation in Millisekunden angepasst.

Interieur

Bereits beim Öffnen der Türen wird ein exklusives Vignale-Merkmal sichtbar: Die edle Lederausstattung, deren Bestandteile von einem Laser besonders exakt zugeschnitten werden. Als charakteristisches Erkennungsmerkmal nutzt Ford für die Vignale-Modelle ein Sechseck-Steppmuster auf den Sitzinnenflächen sowie "Handkanten"-Nähte, wie sie sonst nur aus der Modebranche bei den Revers maßgeschneiderter Smokings bekannt sind. Neben den Sitzen tragen auch das Armaturenbrett, Teile der Türverkleidungen, die Mittelkonsole und die Armlehnen Leder. Fahrer und Beifahrer nehmen im Vignale Mondeo optional auf Multikontursitzen inklusive Massagefunktion Platz. Elf aufblasbare Kissen sorgen dafür, dass Hüften, Gesäß und Lendenwirbelsäule unterwegs unauffällig stimuliert werden und dadurch die entsprechenden Muskeln nicht ermüden. Für die hinteren Passagiere gibt es neu entwickelte Gurt-Airbags. Im Alltag arbeiten sie als normale Dreipunktgurte, im Notfall blasen sich die schlauchartigen Luftpolster jedoch innerhalb von nur 40 Millisekunden auf, vergrößern damit die Oberfläche des Gurtes und verteilen somit die einwirkenden Kräfte auf eine größere Körperfläche, wodurch die Belastung des Brustbereiches um ein Fünftel gesenkt wird.
Alle Mondeo Vignale verfügen serienmäßig über diverse Fahrer-Assistenzsysteme. Darunter findet sich ein Pre-Collision-Assistent, der das Fahrzeug bei Annäherung an Fußgänger oder andere Fahrzeuge selbsttätig herunterbremst und zugleich den Fahrer akustisch warnt. Im Tempobereich bis 40 km/h arbeitet zudem der Active City Stop und bremst das Auto im fließenden Verkehr an Ampeln bis zum Stillstand herunter. Dazu kommt ein Verkehrsschild-Erkennungssystem, das den Fahrer auf dem acht Zoll großen Touchscreen-Display des Kommunikations- und Entertainmentsystem SYNC 2 über aktuelle Tempolimits und Überholverbote informiert. Optional gibt es einen aktiven Parkassistenten mit Ein- und Ausparkfunktion aus Quer- und Längsparklücken.
Durch drei Innenraummikrofone erkennt das im Vignale Mondeo mit Dieselmotor serienmäßig verbaute Geräuschunterdrückungs-System "Active Noise Cancellation" störende Frequenzen, die durch den Selbstzünder ausgelöst werden und neutralisiert sie durch entgegengesetzt schwingende Klangwellen. Zusätzlich ist das Interieur bei allen Vignale Mondeo besonders gut gegen Abroll- und Fahrwerksgeräusche gedämmt und durch Akustikglas auch von den Windgeräuschen der Karosserie getrennt. Das Ergebnis ist ein fast geräuschloser Innenraum, in dem sich die Passagiere voll und ganz auf den Reisekomfort konzentrieren können.

Performance

Für den Vignale Mondeo bietet Ford vier unterschiedliche Motorisierungen und fünf Leistungsstufen an. Den Einstieg bildet der zwei Liter große TDCi-Diesel mit 132 kW/180 PS, intelligentem Allradantrieb und je nach Kundenwunsch einem manuellen Sechsgang-Getriebe oder dem Powershift-Automatikgetriebe. Knapp darüber fungiert der Hybridantrieb mit einer Systemleistung von 138 kW/187 PS als nächste Stufe, bevor es mit dem EcoBoost-Triebwerk mit zwei Litern Hubraum und wahlweise 149 kW/203 PS oder 176 kW/240 PS weitergeht. Die leistungsstärkste Dieselvariante erhält 154 kW/210 PS. Eine neue Integrallenker-Hinterachse sorgt für weniger Geräusche und mehr Fahrkomfort.

 

Preis

Während die Preisliste für den Vignale Mondeo für den britischen Markt bereits feststeht und bei 29.045,- GBP (rund 40.205,- €) beginnt, wird Ford Deutschland die Preise erst zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgeben. Erste Bestellungen sind ab Ende Mai möglich.

Quelle: Ford