Rolls-Royce Phantom EWB Limelight Collection

Geschrieben von Matthias Kierse am . Veröffentlicht in News

- Inspiration durch Rampenlichteffekte
- lackiert in Gala Blue metallic
- spezielle Türtaschen im Fond




Rolls-Royce präsentiert mit dem Phantom EWB Limelight Collection ein besonderes Sondermodell aus der Bespoke-Abteilung, mit dem man das Rampenlicht, in dem diese Fahrzeuge konstant stehen, mit den Kunden teilen möchte. In den 1820er Jahren erfand der britische Gentleman Sir Goldsworthy Gurney den bis heute bekannten Rampenlichteffekt und revolutionierte damit die Theatherszene. Die Hauptakteure auf der Bühne konnten nun gezielt angestrahlt und damit für das Publikum kenntlich gemacht werden.

Exterieur

Die Karosserie des Phantom Limelight trägt eine Lackierung in Gala Blue metallic, einem tiefen und kontrastreichen Blauton. Entlang der Fahrzeugflanke verlaufen handgezogene Pinstripes, die vor den Türen in einem Diamantmuster münden, das ein wenig den Lichtschein eines Spotscheinwerfers nachempfindet. Neu gestaltete Neunspeichen-Leichtmetallräder runden den Auftritt gekonnt ab.

Interieur

Während viele Hersteller in letzter Zeit ihre Modelle luxuriöser ausstatten, befindet sich Rolls-Royce immer auf der Suche nach dem absoluten Luxus für die Mitreisenden. Aus diesem Grund wurden für den Phantom Limelight neue Türtaschen im Fond hergestellt, die vom Kunden zusätzlich frei konfiguriert werden können, um den eigenen Bedürfnissen angepasst zu werden. So sind spezielle Aufbewahrungsfächer für Herren und Damen erhältlich, die wahlweise exklusive Herren-Armbanduhren und Krawattenhalter oder Ablagefächer für Schmuck und Parfüm beinhalten. Selbstverständlich lassen sich die Fächer verschließen, um die Inhalte vor den Augen der Passanten zu verbergen, wenn das Fahrzeug geparkt ist.
Die Ausstattung der Fächer ist so gewählt, dass sich die Fondpassagiere auf ihren nächsten Termin in Ruhe vorbereiten können, um dann beruhigt in ihren Sitzen Platz zu nehmen und bis zum Erreichen des jeweiligen Zieles zu relaxen. Hierzu wurden von Rolls-Royce neue Rücksitze in Zusammenarbeit mit Medizinern hergestellt, die gezielt die ergonomisch beste Sitzposition zum Ausruhen bieten und gleichzeitig den Rücken und die Gelenke entlasten. In der Relax-Position fährt automatisch eine zusätzliche Beinstütze aus dem Sitz und eine Fußstütze aus dem Fahrzeugboden aus.
Für die Gestaltung des Innenraums stehen zwei verschiedene Bicolor-Lederausstattungen zur Auswahl. Die hellere Variante kombiniert die Farbe Seashell mit Kontrasten in Navy Blue während die dunkle Variante dieses Farbspiel exakt umdreht. Rautenförmige Stickereien schmücken sowohl die Sitzmittelbahnen wie auch den Bereich zwischen den Fondsitzen, die Türpaneele und die Picknicktische an der Rückseite der Vordersitze. Erstmals kommen bei einem Rolls-Royce-Sondermodell zwei verschiedene Holzarten gleichzeitig zum Einsatz. Während an den Türen Piano Seashell zu sehen ist, erhalten die anderen Holzbauteile dunkle Rauchkastanie - ebenfalls eine Neuheit im Phantom. Vorn am Armaturenbrett sitzt eine speziell gestaltete mechanische Uhr.

Performance

Durch den bekannten, 6,75 Liter großen V12-Saugmotor mit 338 kW/460 PS und 720 Newtonmetern Drehmoment beschleunigt der Phantom EWB Limelight Collection in 6,1 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 und erreicht eine elektronisch begrenzte Höchstgeschwindigkeit von 240 km/h. Die Begrenzung wurde von den Briten aufgrund des Gewichts von immerhin 2,67 Tonnen gewählt, um die Reifen zu schonen. Der durchschnittliche Kraftstoffverbrauch liegt bei 14,9 Litern pro 100 Kilometern.

Preis

Während der Preis wie so oft bei Rolls-Royce dem britischen Stillschweigen unterliegt, gaben die Briten immerhin bekannt, dass es nur 25 Exemplare der Phantom EWB Limelight Collection geben wird.

Quelle: Rolls-Royce