Kahn Vengeance - Kleinserie auf Basis DB9

Geschrieben von Matthias Kierse. Veröffentlicht in News

- Handgefertigter britischer Sportwagen
- Basis stellt der Aston Martin DB9
- Design mit Anleihen der 80er und 90er

Bislang ist der britische Tuner Kahn vor allem für umgebaute und veredelte Land Rover Modelle bekannt. In Zukunft werden weitere Marken hinzukommen. Den Anfang wird der Vengeance auf Basis des Aston Martin DB9 machen. An wem genau Kahn sich dabei rächen will (vengeance = Rache), bleibt dabei ungewiss.

Zur Gestaltung der Frontpartie meinen die Briten, dass sie wirkt wie ein Säbelzahntiger auf der Jagd. Für die restliche Karosserie wurden Inspirationen von verschiedenen Aston Martin Modellen der 1980er und 90er einbezogen. Dabei wurden speziell die hinteren Kotflügel deutlich betont. Runde Rückleuchten und eine hervorgehobene Abrisskante auf der Kofferraumklappe runden die Optik gekonnt ab. In den Radhäusern sitzen vorn 20 und hinten 21 Zoll große Leichtmetallräder mit exklusivem Design.
 
Unter der Haube bleibt es beim von Aston Martin bekannten V12-Triebwerk mit sechs Litern Hubraum. Ob die Serienleistung von 380 kW/517 PS für den Vengeance erhöht wird, wurde noch nicht bekanntgegeben. In DB9-Form reicht die Leistung für einen Spurt von null auf hundert in 4,6 Sekunden.

Kahn verspricht eine limitierte Kleinserie, deren Produktion noch in diesem Jahr anlaufen soll. Jedes Fahrzeug wird von einem handwerklich hervorragenden Team von Hand zusammengesetzt und erhält zum Abschluss eine Plakette, auf der alle Namen der Mitarbeiter aufgeführt sind. Zum Preis werden im Laufe der kommenden Monate nähere Angaben gemacht.

Quelle: Kahn Design