Rolls-Royce Wraith Inspired by Fashion

Geschrieben von Matthias Kierse am . Veröffentlicht in News

- Edles Sondermodell mit Mode-Anklang
- zweifarbig weiß lackierte Karosserie
- drei Akzentfarben zur Auswahl




Nach dem kürzlich präsentierten Wraith Inspired by Film zeigt Rolls-Royce jetzt den Wraith Inspired by Fashion. Wie der Name bereits vermuten lässt wurde die Welt der Mode als Inspirationsquelle herangezogen. Rolls-Royce und die Haute Couture verfolgen die gleiche Philosophie: Aus den besten verfügbaren Materialien exquisite, luxuriöse Produkte exakt nach Kundenwunsch zu erschaffen. Passenderweise wurde der allererste Rolls-Royce-Showroom in der Conduit Street im Londoner Stadtteil Mayfair eröffnet, nur einen Steinwurf von Londons Modeviertel Savile Row entfernt. Von dort aus belieferten die Firmengründer Sir Henry Royce und Charles Rolls mit den automobilen Equivalenten der damaligen Mode, wobei es in der Anfangszeit der Marke Rolls-Royce noch üblich war, lediglich hochklassige Fahrgestelle zu verkaufen, die dann vom Kunden beim Karosseriebauer des Vertrauens mit einem Aufbau versehen wurden. Heute, ein Jahrhundert später, kommt bei den Briten alles aus einer Hand und kann in der hauseigenen Individualisierungsabteilung Bespoke zusätzlich veredelt werden.

Exterieur

Im Bespoke Designstudio am Rolls-Royce-Firmensitz in Goodwood wurde die Zusammenstellung des Wraith Inspired by Fashion festgelegt. Dabei ging es vor allem um die Wahl von Farben, Materialien und Fertigungstechniken. Erst auf den zweiten Blick wird deutlich, dass der Wagen eine Zweifarblackierung trägt: Andalucian White und Arctic White sorgen für eine Helligkeitsverschiebung zwischen dem unteren Teil der Karosserie und dem oberen Abschnitt. Dazu kommt eine von Hand aufgetragene Akzentlinie, die je nach Kundenwunsch in "Tailored Purple", "Mugello Red" oder dem beim Präsentationsfahrzeug gewählten hellgrünen Farbton "Jasmine" ausgeführt wird.

Interieur

Innen geht es mit dem arktikweißen Farbton auf Sitzen, dem Mitteltunnel, dem unteren Teil der Türpaneele und des Armaturenbretts weiter. Dazu kommt schwarz auf den Türverkleidungen und oben auf dem Armaturenträger sowie am Dachhimmel, der zusätzlich den von Rolls-Royce bekannten LED-Sternenhimmel trägt. Leder-Akzentleisten greifen die Kontrastfarbe der Karosserie wieder auf und werden an den Türen und Sitzen gekonnt eingesetzt. Auch der Lenkradinnenkranz trägt den Kontrastton, ebenso wie die in die Kopfstützen eingestickten Rolls-Royce-Logos. Mittig am Armaturenbrett sitzt eine mechanische Uhr mit speziellem "Inspired by Fashion"-Ziffernblatt. Alle Lederbauteile sind durch eine aufwändige "Seamless"-Nahttechnik miteinander verbunden, die man sonst nur aus dem hochklassigen Modebereich kennt. Im Innenbereich der Türtaschen kommt feinste Seide zum Einsatz, die mit einem abstrakten Bildnis der Kühlerfigur "Spirit of Ecstasy" im exakten 55°-Winkel geschmückt ist. Für die Lackarbeiten an den Holzzierleisten benötigen die hochqualifizierten Mitarbeiter allein neun volle Arbeitstage.

Performance

Wie alle Rolls-Royce Wraith wird auch das Sondermodell Inspired by Fashion durch einen 6,6 Liter großen V12-Biturbomotor mit 465 kW/632 PS angetrieben. Sein maximales Drehmoment von 800 Newtonmetern gelangt über eine Achtgang-Automatik zu den Hinterrädern und treibt das viersitzige Coupé in 4,6 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100. Die Höchstgeschwindigkeit wurde von den Briten auf 250 km/h limitiert.

Preis

Traditionell redet man bei Rolls-Royce nicht über den Preis. Da jedoch bereits der Grundpreis für den Wraith bei 279.531,- € (inkl. MwSt.) liegt, dürfte das Sondermodell noch etwas mehr kosten.

Quelle: Rolls-Royce