Oettinger Golf 500R - Renn-Golf für die Straße

Geschrieben von Matthias Kierse am . Veröffentlicht in News

- Golf um 100 Milimeter verbreitert
- Fünfzylinder-Turbomotor mit 518 PS
- weitere Leistungsstufen folgen




Volkswagens Traditionstuner Oettinger hat beim GTI-Treffen am Wörthersee mit einer spektakulären Premiere für Furore gesorgt. Man bietet ab jetzt den kompromisslosen Golf 500R an, den es in vier Leistungsstufen geben soll.

Exterieur

Direkt auf den ersten Blick fällt aus jeder Richtung die deutlich verbreiterte Karosserie des 500R ins Auge. Volle 100 Millimeter gewinnt Oettinger gegenüber dem Serien-Golf durch neue Carbon-Kotflügel mit deutlich betonten Kanten und angepassten Schürzen vorn und hinten sowie neuen Schwellerverkleidungen. Alle Anbauteile wurden vorher an einem 1:4-Modell im Windkanal auf ihre aerodynamische Wirksamkeit getestet und entsprechend angepasst. Dazu gehören natürlich auch der Carbon-Frontsplitter und der deutlich gewachsene Dachspoiler. In lediglich 3 1/2 Monaten entstand so aus einem normalen Golf ein wildes Renngerät mit Straßenzulassung. Oettinger bietet den Umbau sowohl für drei- wie auch für fünftürige Golf an.

Interieur

Exklusives Leder und Alcantara erwartet diejenigen, die beim Oettinger Golf 500R die Türen öffnen. Passend zur Exterieurgestaltung des Vorführwagens sorgen orange-farbene Akzente im Innenraum für eine optische Auflockerung. Auf den orange eingefärbten Speichen des Lenkrads und den grauen Interieurleisten am Armaturenbrett wurde das aktuell in der Tuningszene beliebte "Sticker Tuning" verkleinert wiedergegeben. In die Kopfstützen der Sportschalensitze ist der 500R-Schriftzug eingestickt.

Performance

Ein Leistungsgewicht von 2,83 Kilogramm pro PS, eine Beschleunigungszeit von 3,4 Sekunden von null auf hundert und eine Höchstgeschwindigkeit jenseits der 300 km/h - ja, wir reden hier tatsächlich immer noch von einem Golf! Oettinger verpflanzt den 2,5 Liter großen Fünfzylinder-Turbomotor aus dem Audi RS 3 in die Wolfsburger Karosserie und steigert dessen Leistung durch modifizierte Turbolader, Hochleistungskolben, eine geschmiedete Kurbelwelle und eine Softwareanpassung in der Grundversion auf 381 kW/518 PS nebst einem maximalen Drehmoment von 680 Newtonmetern, die über den permanenten Allradantrieb auch auf dem Asphalt ankommen. Auch die Führung der Frischluft von den Einlässen am Kühlergrill zum Motor wurden optimiert. Dank Ladeluftkühler und leistungsstärkerem Kühlkreislauf wird die Leistung so haltbar wie irgend möglich gemacht. Eine von Oettinger entwickelte Sportabgasanlage mit Rennsportkats sorgt für ordentlichen Sound. Das manuelle Sechsgang-Getriebe, die Kupplung und das Sperrdifferenzial wurden der hohen Leistung angepasst. Falls Ihnen das noch nicht reichen sollte plant der Friedrichsdorfer Tuner weitere Leistungsstufen mit 600, 650 und 750 PS.
Anstatt die vordere Serienachse des Golf R durch Distanzscheiben zu verbreitern hat Oettinger ein eigenes Aluminiumteil mit 1.607 Millimetern Breite entwickelt und im 500R verbaut. Auch hinten kommt ein speziell gefertigtes Aluminiumbauteil zum Einsatz. Hinzu kommen Sechskolbenbremssättel an 380 Millimeter großen, perforierten und innenbelüfteten Bremsscheiben sowie ein dreistufig verstellbares Clubsportfahrwerk, an dem ATS Schmiedefelgen in 20 Zoll hängen. Diese sind mit Reifen vom Typ Dunlop SportMaxx in der Dimension 275/25 R 20 rundum. Für die Rennstrecke empfiehlt Oettinger Dunlop Direzza Pneus in 285/30 R 18.

Preis

Oettinger hat noch keinen endgültigen Preis für den Golf 500R bekanntgegeben, spricht aber im Pressetext von rund 150.000,- € für die 518 PS starke Version.

Quelle: Oettinger