Felino cB7 Prototyp - Kanadischer Sportwagen

Geschrieben von Matthias Kierse. Veröffentlicht in News

- Kanadisches Sportwagenprojekt
- 6,2 Liter großer V8 mít 525 PS
- nur 1.090 kg Leergewicht




Bislang ist die kanadische Sportwagenmarke Felino nur Insidern ein Begriff. Dies liegt vor allem daran, dass das Erstlingswerk, der cB7, noch im Prototypenstadium steckt. Aktuell laufen Erprobungsfahrten auf dem Gelände von PMG Technologies. Erste Prototypen wurden bereits 2012 und 2013 getestet, damals noch mit einem Vierzylinder-Turbomotor. Gegründet wurde Felino Cars bereits 2008 durch den kanadischen Rennfahrer Antoine Bessette.

Exterieur

Optisch erinnert der Felino cB7 ein wenig an den Gillet Vertigo Streiff von 1994, der jedoch lediglich einen V6 unter der Haube vorweisen konnte. Schmale LED-Scheinwerfer und drei große Kühllufteinlässe sowie eine zweigeteilte Spoilerlippe prägen die Frontalansicht. Rund ein Drittel der Fahrzeuglänge entfällt auf die über die Vorderräder geschwungene, komplett abnehmbare Motorhaube mit zwei Luftauslässen. Der Zugang zum Innenraum wird durch zwei bis ins Dach reichende Flügeltüren eröffnet. Mittels mattschwarzem Lack werden die ausgestellten Kotflügel hervorgehoben. In der Strebe, die die Heckscheibe in der Mitte teilt, ist der Tankverschluss integriert. Rund um die beiden zentral angeordneten Auspuffendrohre befindet sich ein Diffusor, der für mehr Anpressdruck sorgt. Die Karosserie wird aus Kohlefaser-Teilen gefertigt und erhält Rückfahrkameras anstelle von Rückspiegeln.

Interieur

Während in den Prototypen lediglich ein Sitzplatz in Form eines Rennsport-Schalensitzes verbaut ist, wird das Serienfahrzeug zwei Sportsitze mit Sechspunktgurten und integrierter Sitzkühlung erhalten. Das Lenkrad wird mittels Snap-Off-Funktion abnehmbar gestaltet. Im Carbon-Armaturenbrett wird eine Datenaufzeichnungseinheit integriert.

Performance

Unter der langen Motorhaube des cB7 steckt hinter der Vorderachse ein 6,2 Liter großes V8-Triebwerk mit 386 kW/525 PS und einem maximalen Drehmoment von 662 Newtonmetern. Diese Kraft wird wahlweise über ein manuelles oder sequenzielles Sechsgang-Getriebe auf die Hinterräder übertragen. Das Fahrwerk verfügt über doppelte Dreiecksquerlenker rundum mit einstellbaren Federn und 355 Millimeter großen Bremsscheiben, die vorn Sechs- und hinten Vierkolbensätteln erhalten. Gegen Aufpreis werden Carbon-Keramik-Scheiben angeboten. Dank einer Gewichtsverteilung von exakt 50:50 und einem Leergewicht von lediglich 1.090 Kilogramm dürfte sich die Motorleistung in eine hervorragende Fahrdynamik übertragen lassen. Hierzu tragen auch die Sportreifen in den Dimensionen 245/40 R 18 vorn und 315/30 R 18 hinten bei. Neben der 525 PS-Variante plant Felino zwei weitere Leistungsstufen mit 316 kW/430 PS und 500 kW/680 PS.

Preis

Felino strebt einen Grundpreis von 100.000,- US$ (rund 91.490,- €) für den cB7 an. Man darf gespannt sein, ob dieser Wert eingehalten wird. Nähere Informationen erhalten Sie unter

Quelle: Felino Cars