Mansory Gronos 6x6 - The Show must go on

Geschrieben von Oliver Kühlein. Veröffentlicht in News

- Gronos-Paket für den G 63 AMG 6x6
- Leistungssteigerung auf 840 PS
- auf Wunsch inklusive Neulackierung




Zugegebenermaßen ist der Mercedes-Benz G 63 AMG 6x6 nicht gerade das, was man als Understatement-Fahrzeug bezeichnen würde. Es ist zum einen die schiere Größe, die das Fahrzeug deutlich abhebt, zum anderen hat wohl kein anderes Fahrzeug sechs Räder und beeindruckt bereits ab Werk mit nicht gerade schwächlichen Leistungswerten. 7,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h und elektronisch abgeregelte 160 km/h Höchstgeschwindigkeit sind für den fliegenden Elefanten aller Ehren Wert.

Auch der Grundpreis ab Werk nötigt höchsten Respekt ab – auf den Hauptabsatzmärkten scheint es jedoch nur Kleingeld zu sein. Anders lässt sich die hohe Masse nachträglich veredelter G 63 AMG 6x6 wohl nicht erklären. Mansory hatte ja bereits vor einigen Monaten ein Optikpaket für den G 63 AMG 6x6 vorgestellt – dennoch scheint es Kunden zu geben, denen dieses zu dezent war und so legt Mansory nunmehr eine zweite Stufe auf, die sich Karosserieseitig bereits deutlich unterscheidet.

Die Front zitiert dabei die bereits vom normalen Gronos bekannten Leuchten, der Spoiler wurde entsprechend vergrößert und mit Tagfahrlichtern ausgestattet, die seitlichen Zierleisten tragen Carbon und auch die dunklen Rückleuchten sind in Carbon eingefasst. Am vorderen Dachspoiler sitzen größere Leuchteinheiten. Zudem wird die Karosserie auf Kundenwunsch komplett umlackiert - in diesem Fall in Gelb metallic. Auch im Innenraum bleibt nichts, wie es einmal war. Edles Leder und Carbon wohin man blickt.

Seit einiger Zeit hat Mansory auch die Motoroptimierung für sich entdeckt und dafür einen hochspezialisierten Könner eingegliedert. Seitdem erfreut und Mansory mit Leistungswerten, die durchaus das Prädikat exorbitant verdienen. Auch dieses Mal bleib motorseitig kaum ein Stein auf dem anderen und so wurden die Kolben, Pleuel, Pleuellager, die Kurbelwelle, der Zylinderkopf und eine neu konzipierte Abgasanlage verbaut. So gerüstet hat das Aggregat nunmehr gute 840 PS und stürmt in glatten sieben Sekunden von 0 auf 100 km/h. Die Spitzengeschwindigkeit ändert sich jedoch nicht und bleibt bei den ab Werk abgeriegelten 160 km/h.

Zum Preis macht man, wie von Mansory gewohnt keine Angabe, dieser wird jedoch hauptsächlich durch die entsprechenden Kundenwünsche definiert. Man kann jedoch getrost davon ausgehen, dass sich der Basispreis leicht verdoppeln lässt und man gut und gerne zwischen 900.000,- bis 1.000.000,- € auf das Firmenkonto von Kourosh Mansory überweisen darf.

Quelle: Mansory