Mitsuoka Roadster - Ab jetzt in Großbritannien

Geschrieben von Matthias Kierse. Veröffentlicht in News

- Traditionelles Design, heutige Technik
- Roadster auf Basis Mazda MX-5
- ab jetzt in Großbritannien erhältlich




Bislang gab es die skurrilen Fahrzeuge der japanischen Marke Mitsuoka offiziell nur im südostasiatischen Bereich. Einige wenige Exemplare fanden jedoch immer wieder durch Eigenimporte ihren Weg nach Europa. Ab Mitte diesen Monats wird sich das zumindest in Großbritannien ein wenig verändern. Erstmals wird dort mit dem Roadster ein Mitsuoka-Modell offiziell angeboten, exklusiv beim Händler T W White & Sons, der Showrooms in South London, Kent und Surrey betreibt.

Während man beim ersten Blick auf den Wagen entweder von einem Oldtimer oder von einem modernen Morgan-Abklatsch ausgehen könnte, bringt spätestens die Seitenansicht Autokenner ins Grübeln: Die Türlinie kennt man doch? Richtig, die Basis für den Mitsuoka Roadster bildet der gerade abgelöste Mazda MX-5 mit Klapp-Hardtop. Im Vergleich zum Mazda wurde jedoch der Radstand deutlich verlängert, indem die Vorderachse versetzt wurde. Der Roadster ist nur mit dem zwei Liter großen, 160 PS starken Vierzylindermotor erhältlich, der wahlweise mit einem manuellen oder automatischen Sechsgang-Getriebe kombiniert wird.

Neben dem in 12 Sekunden öffnenden und schließenden Hardtops gehören beheizbare Ledersitze, eine Klimaautomatik, eine Dynamische Stabilitätskontrolle (DSC) und eine Traktionskontrolle (TCS) zur Serienausstattung. Mit seinem klassischen Design dürfte der Mitsuoka Roadster gerade auf dem britischen Markt gut ankommen, zählt dieser doch zu den größten Oldtimermärkten weltweit. Die Preisliste beginnt bei 53.800,- GBP (rund 73.392,- €), lediglich Metallic- und Perleffektlackierungen kosten 620,- GBP (rund 846,- €) Aufpreis.

Die Mitsuoka Motor Company wurde 1968 von Susumu Mitsuoka gegründet und fertigt in Kleinserie einzigartige Fahrzeuge mit historischen Designanleihen auf Basis japanischer Großserienfahrzeuge. Bis vor kurzem war zudem der eigenständige Sportwagen Orochi im Programm.

Quelle: Mitsuoka