BMW 7er - Neues Modell ab Oktober im Handel

Geschrieben von Matthias Kierse am . Veröffentlicht in News

- Bis zu 450 PS starke Motorisierungen
- neuer 740e Plug-In-Hybrid mit 326 PS
- deutliche Komfortsteigerung im Fond




BMW möchte mit dem neuen 7er die automobile Oberklasse neu definieren. Hierfür begannen die Münchener mit einem weißen Blatt Papier und ließen konsequent Themenfelder wie Leichtbau, moderne Antriebe, intelligente Vernetzung und höchster Komfort im Interieur ins Lastenheft der Ingenieure einfließen.

Exterieur

Ein erstes besonderes Detail des neuen 7er BMWs ist die Karosseriestruktur mit Carbon Core, also Verstrebungen aus kohlefaserverstärktem Kunststoff im Verbund mit hochfesten Stählen und Aluminium. Nachdem diese Technologie bereits in den BMW-i-Modellen Verwendung findet, wird sie nun erstmals auf die normalen Serienmodelle übertragen, wodurch im Vergleich zum Vorgänger bis zu 130 Kilogramm eingespart werden. Durch harmonische Proportionen und typische Details werden Kraft und Charakter der 7er Limousine gekonnt in Szene gesetzt.
Um das Fahrzeug entsprechend des eigenen Geschmacks individualisieren zu können bietet BMW zum einen das Exterieurpaket Pure Excellence mit zusätzlichen Chromapplikationen und zum anderen das M Sport Paket an. Darüber hinaus stehen natürlich diverse Umfänge aus der hauseigenen Individual-Abteilung bereit. Neben den serienmäßigen Voll-LED-Scheinwerfern bietet BMW auch das bereits aus dem i8 bekannte Laserlicht mit blendfreiem Fernlicht durch die Selective Beam Funktion mit bis zu 600 Metern Reichweite an.

Interieur

Horizontale Flächen und Linien betonen im Interieur des neuen 7er das großzügige Raumangebot. Das Cockpit zeigt sich fahrerorientiert. Alle Materialien sind hochwertig und mit handwerklicher Präzision verarbeitet. Die Bedienung des iDrive-Bordcomputers wird erstmals durch einen Touchscreen-Monitor ermöglicht und folgt in ihren Möglichkeiten den bekannten Befehlseingaben von aktuellen mobilen Geräten wie Tablets und Smartphones. Zusätzlich bleibt der bekannte Controller auf dem Mitteltunnel erhalten. Außerdem führt BMW Gestensteuerungen ein, bei denen Handbewegungen durch einen 3D-Sensor erkannt und in Aktionen umgesetzt werden. So lassen sich die Lautstärke des Audiosystems, das Annehmen und Ablehnen von Telefonaten und individuell konfigurierbare Funktionen intuitiv steuern, ohne auf den Bildschirm oder an den Controller fassen zu müssen. Für Smartphone-Nutzer gibt es zudem eine Telefonhalterung mit induktiver Ladefunktion.
Für die Modelle mit langem Radstand wird das optionale Executive Lounge Paket angeboten, das neben einer Vierzonen-Klimaautomatik auch über elektrisch verstellbare Fondsitze mit Massagefunktion und aktiver Sitzbelüftung verfügt. Zusätzlich lässt sich das Fond durch die Executive Lounge Mittelkonsole und die Fond-Entertainment Experience in ein rollendes Büro mit ausklappbaren Tischen und Monitoren an den Rückseiten der Vordersitze verwandeln. Durch die Executive Lounge Seating Option kann der vordere Beifahrersitz elektrisch um 90 Millimeter zusätzlich nach vorne verschoben werden, um dem Fondpassagier hinten rechts mehr Beinraum zu verschaffen. Zudem ist eine elektrisch ausfahrbare Fußstütze in die Rückenlehne des Vordersitzes integriert. Über das sieben Zoll große Touch Command, ein in der Executive Lounge Mittelkonsole untergebrachtes Tablet, können alle im Fond verfügbaren Infotainment- und Komfortfunktionen bedient werden. Zudem ist es mit externen Audioquellen verbunden und kann auch als Spielkonsole oder zum Surfen im Internet genutzt werden.
Optional lässt sich der BMW 7er mit Ambientebeleuchtung inklusive Welcome Light Carpet ausstatten, durch den bei Dunkelheit eine markante Lichtgrafik den Ein- und Ausstiegsbereich beleuchtet. Für die Langversion gibt es zudem das Panorama-Glasdach Sky Lounge, bei dem nachts das Licht von seitlich angebrachten LEDs in das Glas geleitet wird. Eine aufgedruckte Grafik erzeugt das Muster eines Sternenhimmels. Durch das Ambient Air Paket wird die Luft im Interieur ionisiert und auf Knopfdruck mit acht verschiedenen Duftvarianten beduftet.
Übrigens können Sie den neuen 7er einparken lassen, ohne selbst am Steuer zu sitzen. Dies funktioniert bei sogenannten Kopfparklücken und Garagen, in die der Wagen auf Knopfdruck automatisch hinein- und herausfährt. Gesteuert wird diese Funktion über den neuen Display-Schlüssel, wobei der Fahrer auf mögliche Hindernisse selbst achten muss.

Performance

Unter der Motorhaube des neuen 7ers arbeiten nagelneue Reihensechszylinder und überarbeitete V8-Triebwerke, die allesamt mit der neuesten Generation des Achtgang-Automatikgetriebes verknüpft werden. Die Kunden haben die Wahl zwischen Hinterrad- und Allradantrieb. Mit dem neuen 740e, der auch als 740Le und 740Le xDrive ab 2016 erhältlich ist, zieht erstmals die eDrive-Technologie in die Oberklassemodelle ein. Hier wird ein Vierzylinder- mit einem Elektromotor kombiniert, wodurch eine Gesamtleistung von 240 kW/326 PS erreicht wird. Gleichzeitig liegt der Durchschnittsverbrauch auf 100 Kilometern laut EU-Zyklus für Hybridfahrzeuge bei lediglich 2,4 Litern. Rein elektrisch sind eine Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h und eine maximale Reichweite von 40 Kilometern möglich.
Daneben gibt es zum Modellstart zwei Diesel- und zwei Benzinmotoren zur Auswahl. Im 730d stehen 195 kW/265 PS zur Verfügung, während es im 740d sogar 235 kW/320 PS sind. Daneben leistet der 740i 240 kW/326 PS und der 750i bringt 330 kW/450 PS auf die Kurbelwelle. Ob und wann ein neuer 760i mit V12-Triebwerk ins Modellportfolio kommen wird, wurde noch nicht bekanntgegeben.
Serienmäßig erhalten alle neuen 7er ein Luftfahrwerk rundum mit dynamischer Dämpferkontrolle und Niveauregulierung. Optional kann eine Integral-Aktivlenkung geordert werden, die sowohl die Dynamik wie auch den Fahrkomfort steigert. Das neue Executive Drive Pro System mit aktiver Wankstabilisierung verfügt über eine datenbasierte Vorausschau, die mit dem Navigationssystem verknüpft ist und kennt somit Kurven bereits im Vorfeld. Elektromechanisch angetriebene Stabilisatoren sorgen für eine spürbare Verringerung der Seitenneigung während der Kurvenfahrt. Der Fahrer kann vom Cockpit aus über den neuen Fahrerlebnisschalter Einfluss auf die Abstimmung des Fahrzeugs nehmen. Zwischen "Eco Pro" und "Sport" stehen einige Modi zur Verfügung. Neu ist die Einstellung "Adaptive", bei der sich das Setup den jeweiligen Fahrzuständen und der gewählten Strecke anpassen.
In den Driving Assistant Plus werden nun Lenk- und Spurführungsassistenten sowie ein Spurhalteassistent mit aktivem Seitenkollisionsschutz integriert. Die Heckkollisionsprävention wird durch eine Querverkehrswarnung ergänzt. Der aktive Abstandsregeltempomat mit Stop-and-Go-Funktion verfügt nun über eine Anbindung an die Schildererkennung und passt sich direkt an die Veränderungen der Geschwindigkeitslimits an.

Preis

Zur Markteinführung am 24. Oktober gelten die folgenden Grundpreise:
740i - 87.600,- €
740Li - 93.500,- €
750i - 104.100,- €
750i xDrive - 107.500,- €
750Li - 109.300,- €
750Li xDrive - 112.700,- €
730d - 81.900,- €
730d xDrive - 85.300,- €
730Ld - 87.700,- €
730Ld xDrive - 91.100,- €
740d xDrive - 92.800,- €
740Ld xDrive - 99.200,- €

Der Plug-In-Hybrid 740e folgt voraussichtlich Mitte 2016.

Das optionale M Sport Paket kostet je nach Modell zwischen 6.500,- und 7.100,- €, für das Exterieurdesign Pure Excellence sind es 890,- € zuzüglich 2.000,- € für das dazu passende Interieurpaket (sofern gewünscht). (alle Preise inkl. MwSt.)

Quelle: BMW