mcchip-dkr G 63 AMG - Hochgelegt mit Leistung

Geschrieben von Matthias Kierse am . Veröffentlicht in News

- Durch Portalachsen 15 cm höher
- 810 PS starker V8-Biturbomotor
- 18 Zoll große Offroad-Bereifung




Während im Serienbau heute vielfach von Downsizing, also möglichst hoher Leistung bei geringem Verbrauch aus kleinem Hubraum die Rede ist, sieht man bei den Tunern eher das gegenteilige Programm: Großvolumige Autos mit möglichst viel Leistung und hohem Luxus scheinen aktuell das gefragte Programm zu sein. mcchip-dkr bearbeitet nun auf Kundenwunsch den Mercedes-Benz G 63 AMG und verpasst diesem neben einer ordentlichen Leistungssteigerung auch eine Höherlegung durch Portalachsen.

Exterieur

Die einzige optische Veränderung, die mcchip-dkr beim hier gezeigten Fahrzeug vorgenommen hat, ist vermutlich bereits aus 100 Metern Entfernung erkennbar. Durch den Einbau von Portalachsen, wie sie auch beim G 63 AMG 6x6 ab Werk zum Einsatz kommen, liegt der Wagen nun rund 15 Zentimeter höher und wird zeitgleich 12 Zentimeter pro Seite breiter. Die 18 Zoll großen Beadlock-Felgen sind mit Offroadreifen in der Dimension 37x15.20R18 bezogen.

Interieur

Auch innen gibt es beim mcchip G 63 AMG in der hier gezeigten Variante nur eine Veränderung: Auf dem Mitteltunnel befindet sich ein Druckknopf, der die verschiedenen Dämpfungsmodi des KW-Fahrwerks anwählt.

Performance

Durch das Leistungskit "mc800" klettert die Anzahl der Pferdestärken unter der Haube des G 63 AMG von serienmäßigen 544 auf gewaltige 810, was umgerechnet 596 kW entspricht. Zudem stehen 950 Newtonmeter Drehmoment an, um den Geländewagen über jeden denkbaren Untergrund zu beschleunigen. Die Höchstgeschwindigkeit wird bei 230 km/h elektronisch limitiert. Neben der hauseigenen Software-Optimierung sorgen neue Turbolader, Stahlpleuel, Turbopipes und Sportkatalysatoren gemeinsam für diese Mehrleistung. Hinter den großen Rädern verbirgt sich eine Hochleistungsbremsanlage von Mov'it.

Preis

Zum Preis dieses auffälligen G-Umbaus machte mcchip-dkr keine Angaben.

Quelle: mcchip-dkr