Jaguar XJ L Autobiography - Topausstattung

Geschrieben von Matthias Kierse. Veröffentlicht in News

- Hochwertige Autobiography-Variante
- Modellpflege des XJ mit LED-Leuchten
- mit V6-Diesel oder -Benzintriebwerk

Exterieur

Die Veränderungen an der Karosserie des XJ halten sich in engen Grenzen. Neu sind vor allem die Voll-LED-Scheinwerfer inklusive aktivem Kurven- und statischem Abbiegelicht sowie Fernlichtassistent. Zwei J-förmige Tagfahrleuchten pro Scheinwerfer sorgen tagsüber für einen neuen Erkennungsfaktor. Das weiße Licht wechselt bei Betätigung des Blinkers auf Orange. Auch die Grafik der LED-Rückleuchten wurde neu gestaltet und erhielt ebenfalls J-förmige Elemente. Ovale Auspuffendrohre runden den modernisierten Auftritt ab. Als exklusives Erkennungsmerkmal des Autobiography gibt es Chromeinfassungen an den vorderen Lufteinlässen und 20 Zoll große Leichtmetallräder im Mataiva-Design. Die Topausstattung gibt es nur auf Basis des XJ L mit langem Radstand.

Interieur

Speziell im Innenraumbereich unterscheidet sich die neue Topversion von den Modellgeschwistern. Edles weiches Semi-Anilin-Leder mit Kontrastnähten, ein Lederdachhimmel und Dekorblenden aus Eichenholz sorgen für eine hervorragende Wohlfühlatmosphäre. Hinzu kommen illuminierte Edelstahleinstiegsleisten und ebenso per Ambientebeleuchtung angestrahlte Belüftungsdüsen und Türöffner. Durch das neu entwickelte InControl Touch Pro Infotainmentsystem mit Quadcore-Intel-Prozessor und 60 Gigabyte großer Festplatte sowie mit Netzwerktechnik auf neuestem Stand können riesige Datenmengen in kürzester Zeit bearbeitet werden, wodurch sich die Ansprech- und Ladezeiten entsprechend verringern. Eine einfache und intuitive Bedienbarkeit stand dabei ebenfalls fest im Lastenheft der Entwickler. Über einen kapazitiven Touchscreen-Monitor mit acht Zoll Durchmesser lassen sich alle Funktionen steuern. Wie bei modernen Smartphones und Tablets lässt sich der Startbildschirm frei konfigurieren. Neben den für den Fahrer wichtigsten Direktfunktionen kann auch das Hintergrundbild angepasst werden. Die vom Smartphone bekannte Zoomtechnik mittels Daumen und Zeigefinger funktioniert hier ebenso wie Wischgesten zum Scrollen. Zudem wurde das Navigationssystem weiter verbessert und durch den Einsatz einer Koppelnavigationsfunktion auch tauglich für enge Innenstadtbereiche gemacht, in denen manchmal der Kontakt zum Satelliten durch die Häuserschluchten abreißt. Die Kartendaten können auf Knopfdruck als Vollansicht auf dem frei konfigurierbaren, 12,3 Zoll großen Display hinter dem Lenkrad angezeigt werden, das sonst die Rundinstrumente und weitere Fahrzeugdaten darstellt. Eine zum Fahrzeug gehörende App ermöglicht die Routenplanung am heimischen PC oder am Handy, um sie anschließend an das System im Auto zu schicken. Der "Commute Mode" speichert häufig gefahrene Routen und berechnet im Falle von Staus oder sonstigen Verkehrshindernissen entsprechende Umleitungen.
Im Fond sind zwei Einzelsitze mit elektrischer Verstellung und Massagefunktion verbaut. Durch ein Rear-Seat-Entertainment-System mit zwei einklappbaren, jeweils 10,2 Zoll großen HD-Monitoren können die Passagiere unterwegs wahlweise arbeiten oder Filme schauen. Über das fahrzeugeigene WLAN-Netzwerk können bis zu acht externe Geräte mit dem XJ gekoppelt werden, um beispielsweise die Lieblingsmusik zu streamen.

Performance

Die Autobiography-Variante des Jaguar XJ ist in Deutschland ausschließlich in Kombination mit dem überarbeiteten V6-Turbodieselmotor mit drei Litern Hubraum oder dem ebenfalls drei Liter großen V6-Kompressor-Benziner erhältlich. Dieser leistet 250 kW/340 PS und 450 Newtonmeter Drehmoment, während der Diesel 221 kW/300 PS und 700 Newtonmeter Drehmoment bereitstellt, die jeweils über eine Achtgang-Automatik auf die Hinterräder, beziehungsweise beim Benziner auf alle vier Räder übertragen werden. Das Fahrverhalten profitiert auch in der Topausstattung von der neuen elektronischen Servolenkung, die dem Fahrer mehr Feedback vermittelt und zugleich ein besseres Ansprechverhalten hat.
Neue Fahrerassistenzsysteme zählen ebenfalls zum Serienumfang des modellgepflegten XJ. All-Surface Progress Control (ASPC) unterstützt den Fahrer bei schlechter Traktion, beispielsweise auf Eis, Schnee oder nassem Gras, um ohne durchdrehende Räder vorwärts zu kommen. Es arbeitet in einem Geschwindigkeitsbereich zwischen 3,6 und 30 km/h. Durch die Verkehrszeichenerkennung mittels Kamera hinter der Windschutzscheibe wird der Fahrer stets über die vorliegenden Geschwindigkeitslimits informiert. Der adaptive Abstandsregeltempomat verfügt ab jetzt zusätzlich über einen Stauassistenten und eine Notbremsfunktion. Tot-Winkel-Assistent und Parkassistent sind ebenfalls mit an Bord.

Preis

Preislich beginnt der Einstieg in den neuen Jaguar XJ Autobiography bei rund 80.000,- €, genauere Angaben werden demnächst gemacht.

Quelle: Jaguar