Rezvani Motors Beast - Vom Atom zum reinen Biest

Geschrieben von Matthias Kierse am . Veröffentlicht in News

- 500 PS starker radikaler Sportwagen
- basierend auf dem Ariel Atom 3
- nackte Kohlefaser-Schalensitze

Exterieur

Über dem Rohrrahmenchassis des Ariel Atom, das durch Rezvani zusätzlich versteift wurde, spannt sich beim Beast eine eng anliegende Karosserie aus Kohlefaser-Bauteilen, die vom Designer Samir Sadikhov gestaltet wurde. Dabei kam es ihm sowohl auf ein aggressiv-sportliches Design als auch auf eine möglichst gute Aerodynamik mit Abtrieb an beiden Achsen an. Für die Herstellung der Scheinwerfer- und Rückleuchtengehäuse sowie der Außenspiegel kommt ein 3D-Drucker zum Einsatz. Optional ist der Rezvani Beast mit einer Windschutzscheibe erhältlich. Auf Türen wird wie schon beim Ariel Atom konsequent verzichtet.

Interieur

Fahrer und Beifahrer nehmen auf Kohlefaserschalensitzen ohne Polsterung Platz. Dazu gibt es ein ebenfalls aus Carbon gefertigtes Sportlenkrad, das lediglich 300 Gramm auf die Waage bringt, einige Bedienknöpfe und ein digitales Multifunktionsdisplay. In die Mittelkonsole ist ein weiteres Display integriert, das mit Apple CarPlay arbeitet - erstmals im Segment der radikalen Sportwagen.

Performance

Angetrieben wird das Beast durch ein 2,4 Liter großes Vierzylindertriebwerk, das durch einen Kompressor und einen Turbolader mehr Leistung erhält. Am Ende stehen 368 kW/500 PS zur Verfügung, um sie durch ein manuelles Sechsgang-Getriebe auf die Hinterräder zu übertragen. Optional ist auch ein sequentielles Getriebe lieferbar. Die Beschleunigung auf 60 mph (rund 96 km/h) geht in 2,7 Sekunden vonstatten. Als Höchstgeschwindigkeit geben die Kalifornier 265 km/h an. Dank des Chassis des Ariel Atom beträgt das Leergewicht des Rezvani lediglich rund 750 Kilogramm. Semislicks in den Dimensionen 235/35 R 19 vorn und 295/30 R 19 hinten sorgen für sehr guten Kontakt zum Asphalt.

Preis

Die Preisliste des Rezvani Beast beginnt bei 165.000,- US$, die Produktionszeit beträgt aktuell zwischen acht und zwölf Wochen.

In einem ersten Video kann das amerikanische Biest bereits in Aktion erlebt werden:



Quelle: Rezvani Motors