Pogea Racing 4C Centurion - Mehr Anpressdruck

Geschrieben von Matthias Kierse. Veröffentlicht in News

- Neue Schürzen und fester Heckflügel
- komplett einstellbares Sportfahrwerk
- zwei Leistungskits mit 293 oder 313 PS




Pogea Racing überarbeitet den Alfa Romeo 4C und macht aus dem Carbon-Sportcoupé einen potenten Gegner für M4, 911 und Co. Das Team rund um Firmengründer Eduard Pogea hat den Wagen hierzu in allen Einzelheiten analysiert und anschließend sowohl optisch als auch technisch an den vielversprechendsten Stellschrauben Hand angelegt. Als Ergebnis präsentiert man nun den Centurion.

Exterieur

Front- und Heckschürze des Centurion werden von Pogea aus Kohlefaser gefertigt, was an einigen Sichtcarbon-Bereichen gezeigt wird. Sie verfeinern nicht nur die Optik, sondern auch die Aerodynamik. Hinzu kommt ein feststehender Flügel auf dem Kofferraumdeckel, der den Anpressdruck bei 160 km/h um 35 Kilogramm erhöht. Im integrierten Diffusor am Fahrzeugheck sind zentral zwei Auspuffendrohre mit je 101 Millimetern Durchmesser untergebracht, die wahlweise aus Edelstahl oder Carbon sowie wahlweise mit oder ohne Dämpfer und Klappen gefertigt sind.

Interieur

Da das Interieur des Alfa Romeo 4C bereits ab Werk sportlich und gewichtsoptimiert gestaltet ist, sah Pogea an dieser Stelle für den Centurion keinen Handlungsbedarf.

Performance

Das bereits ab Werk 177 kW/240 PS und 350 Newtonmeter starke Vierzylinder-Turbotriebwerk mit 1,75 Litern Hubraum wird von Pogea in zwei Stufen leistungsgesteigert. In "Stage 1" klettert die Leistung auf 216 kW/293 PS und 415 Newtonmeter Drehmoment. Für noch leistungshungrigere Kunden gibt es die "Stage 1 Plus" mit 230 kW/313 PS und 435 Newtonmetern. Damit spurtet das italienische Coupé in 3,9 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100, in 14,4 Sekunden auf 200 und weiter bis zur Höchstgeschwindigkeit von 301 km/h.
Ein in Höhe und Härte verstellbares Sportfahrwerk kehrt die sportlichen Werte des Alfa Romeo 4C noch weiter heraus und kann vom Fahrer auf die jeweiligen Einsatzzwecke hin feingetunt werden.

Preis

Zu den Preisen machte Pogea Racing keine näheren Angaben.

Quelle: Pogea Racing