BMW eDrive Hydrogen Fuel Cell - Wasserstoff-i8

Geschrieben von Matthias Kierse. Veröffentlicht in News

- 2012 gebauter Prototyp präsentiert
- BMW Group Innovation Days in Miramas
- über 30 Jahre Brennstoffzellenerfahrung

 
Seit inzwischen über 30 Jahren forscht BMW daran, wie man Autos mit Wasserstoff betreiben kann. Vor rund 15 Jahren wurde der Betrieb von Wasserstoff-Brennstoffzellen aufgenommen und 2006 schließlich mit dem Hydrogen 7 ein erstes seriennahes Fahrzeug in den Alltagsbetrieb geschickt, indem man einigen VIPs diese Limousinen zur Verfügung stellte. Die dabei gewonnenen Eindrücke und Erfahrungen wurden ausgewertet und in weitere Prototypen investiert, beispielsweise den erst heute offiziell präsentierten aber bereits im Jahr 2012 aufgebauten i8 HFC, der auf dem Carbon-Monocoque des Hybridsportwagens basiert, allerdings ein eigenständiges Design erhielt.

Gezeigt wurde dieser besondere Prototyp heute im Rahmen der BMW Group Innovation Days auf dem Testgelände im französischen Miramas. Anstelle des 1,5 Liter großen Dreizylinder-Benzintriebwerks in Kombination mit einem Elektromotor steckt unter der mattschwarzen Karosserie eine Brennstoffzelle mit Elektromotoren. Der benötigte Wasserstoff steckt in einem zylindrischen Tank entlang des Mitteltunnels mit von BMW patentierter Kryogendruck-Tanktechnik und ermöglicht mehr als 500 Kilometer Reichweite mit einer Füllung. In der Brennstoffzelle wird aus Wasserstoff und Sauerstoff Wasser, während durch den chemischen Prozess Elektrizität entsteht, die zum Antrieb des hinten angeordneten Elektromotors verwendet wird. Dabei kommt eine Hochvoltbatterie als Zwischenspeicher zum Einsatz.
 
Während BMW zu den technischen Daten nicht viel verlauten lässt, erinnert der Pressetext an die 2013 geschlossene Kooperation mit Toyota, die bis 2020 zur Serienproduktion von Wasserstoffkomponenten führen soll. Allerdings fehlt es bislang noch an einem guten Infrastrukturnetz von Wasserstofftankstellen und auch die Aufspaltung von Wasser in seine Bestandteile stellt sich bislang noch als ein limitierender Faktor heraus. Dennoch darf die Wasserstoff-Brennstoffzelle als durchaus interessanter Ansatz für die Individualmotorisierung der Zukunft gewertet werden, da im Endeffekt aus dem Heck der Fahrzeuge lediglich reines Wasser entweicht.
 
Quelle: BMW