Pagani Huayra - Neue Version in der Entwicklung

Geschrieben von Matthias Kierse. Veröffentlicht in News

- Prototyp mit QR-Codes unterwegs
- vermutlich leistungsstärkere Variante
- drei Teaservideos auf Pagani-Webseite




Aktuell fährt in Süddeutschland ein Prototyp des Pagani Huayra umher, der mit QR-Codes beklebt ist, jenen quadratischen Pixelbildchen, die per Smartphone oder Tablet-PC gescannt werden können und dann auf eine Webseite führen. Im Falle des besagten Prototypen öffnet sich durch den QR-Code die Pagani-Seite, auf der drei aneinandergereihte Teaservideos in Endlosschleife zu sehen sind. Als einziger Hinweis erfolgt ein "to be continued..."

Seit dem Autosalon in Genf ist bekannt, dass die Auflage von 100 Huayra inzwischen ausverkauft ist. Somit darf vermutet werden, dass es sich bei dem Prototypen um die nächste Ausbaustufe des Supersportwagens handelt, analog zum Vorgänger Zonda, der nach und nach als S- und F-Version auf den Markt kam. Zudem ist aktuell auch eine Roadster-Variante in Vorbereitung, die aller Wahrscheinlichkeit nach im kommenden Jahr in Genf ihre Premiere feiern wird.

Zur Erinnerung: Bereits der jetzige Huayra verfügt über einen 730 PS starken V12-Biturbomotor, der von AMG in Affalterbach exklusiv für Pagani produziert wird. Die Karosserie und das Chassis bestehen aus Kohlefaser, wobei beim Monocoque zusätzlich Titan in das Gewebe eingebunden wird, um die Stabilität zu erhöhen. Bewegliche Flaps an Front und Heck erhöhen bei Kurvenfahrt und beim Bremsen den Anpressdruck. In einer Manufaktur nahe Modena in Italien wird der Huayra, was übersetzt soviel wie "Gott des Windes" bedeutet, in Handarbeit gefertigt und in jeder vom Kunden gewünschten Farbkombination konfiguriert. Firmengründer Horacio Pagani stammt ursprünglich aus Argentinien und lernte sein Handwerk unter anderem bei Ferrari und Lamborghini, bevor er sich in den 1990er Jahren selbstständig machte und 1999 in Genf sein Erstlingswerk, den Zonda präsentierte.

Wenn Sie den QR-Code nicht abscannen möchten, können Sie auch direkt auf den folgenden Link klicken, um die Teaservideos von Pagani zu sehen:

Quelle: Pagani