Shelby Cobra Daytona Coupé 50th Anniversary

Geschrieben von Matthias Kierse. Veröffentlicht in News

- 50 neue Shelby Cobra Daytona Coupés
- aufgebaut nach originalen Bauplänen
- wahlweise aus Fiberglas oder Aluminium




Vor 51 Jahren entwickelte Carroll Shelby die legendäre Cobra zu einem Coupé mit eigenständiger Karosserie von Peter Brock weiter, das als "Daytona Coupé" weltbekannt wurde. Und das, obwohl nur sechs Exemplare gebaut wurden. 1965 gelang schließlich der bis heute einzige Gewinn einer Sportwagenweltmeisterschaft mit einem amerikanischen Auto. Nun legt die Nachfolgefirma Shelby American zum runden Jubiläum eine Erweiterungsserie von 50 Exemplaren auf.

Exterieur

Die Karosserie der Neuauflage wird anhand der originalen Baupläne aufgebaut und entspricht damit in allen Dimensionen dem Vorbild. Shelby American wählte dabei ein spezifisches Fahrzeug aus den sechs Originalen, da alle minimale Änderungen aufweisen. Kunden haben die Wahl zwischen einer Fiberglas-Version und einer Variante aus Aluminium. Am vorderen Kotflügel sitzt jeweils ein spezielles Badge mit der Aufschrift "Shelby - 50th Anniversary". Zudem erhalten die Fahrzeuge eine spezielle Fahrgestellnummer, die sie zum einen als echte Cobras auszeichnen, zum anderen jedoch auch klarstellen, dass es sich um die Neuauflage handelt. Die VIN-Nummern beginnen bei CSX9950 und enden bei CSX9999. Für die Karosserie sind diverse Lackierungen verfügbar, bei der Aluminium-Version auch die Möglichkeit, das Metall polieren zu lassen.

Interieur

Im Interieur gibt es die einzigen Abweichungen vom Original. Für mehr passive Sicherheit wird ein Überrollbügel nach heutigen Erkenntnissen eingezogen. Fahrer und Beifahrer nehmen auf klassischen Rennschalensitzen Platz, der Pilot hält ein Holzlenkrad in Händen.

Performance

Das Chassis basiert auf den exakten Maßen und Materialien der originalen Cobra Coupés. Somit kommen Blattfedern und ein Rohrrahmen zum Einsatz. Einzig die modernen Scheibenbremsen sind ein Zugeständnis an die Fahrsicherheit. Alle 50 Fahrzeuge werden als rollende Chassis ausgeliefert und können vom Kunden oder einem autorisierten Shelby-Händler vervollständigt werden. Der Motorraum ist dabei für den klassischen 289-Cubic-Inch-V8 vorbereitet. Dieser ist auf Wunsch mit passender Motornummer ebenfalls über Shelby American erhältlich.

Preis

Im Vergleich zu den sechs Originalfahrzeugen, die inzwischen preislich im zweistelligen Millionenbereich angekommen sind, dürften die Grundpreise für die 50 Exemplare der Continuation Serie fast als Schnäppchen durchgehen. Für die Fiberglas-Variante ruft Shelby American 179.995,- US$ auf, die Aluminium-Version kostet 349.995,- US$ - jeweils zuzüglich Motor und Getriebe. Gezeigt werden beide Karosserievarianten ab jetzt auf diversen Autoveranstaltungen in Kalifornien sowie beim Goodwood Revival.

Quelle: Shelby American